merken

Sachsen stellt neuen Touristenrekord auf

Mehr als 8,2 Millionen Übernachtungsgäste machten 2018 hierzulande Urlaub. Besonders die Sächsische Schweiz boomt.

Die Bastei gehört zu den Touristenmagneten in der Sächsischen Schweiz. Die Region konnte letztes Jahres ein Touristenplus von fast zehn Prozent verbuchen.
Die Bastei gehört zu den Touristenmagneten in der Sächsischen Schweiz. Die Region konnte letztes Jahres ein Touristenplus von fast zehn Prozent verbuchen. © Norbert Millauer

Dresden/Kamenz. Erstmals haben Touristen in Sachsen mehr als 20 Millionen Übernachtungen gebucht – damit verzeichnete die sächsische Tourismusbranche im Jahr 2018 einen historischen Rekord. Das sind knapp drei Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor. Insgesamt besuchten im vergangenen Jahr etwa 8,2 Millionen Gäste den Freistaat – ein Zuwachs von vier Prozent im Vergleich zu 2017. Gezählt werden hierfür Übernachtungen in Hotels und Pensionen mit mehr als zehn Betten.

„Ich freue mich, dass sich die sehr erfolgreiche Entwicklung im Sachsen-Tourismus auch 2018 bestätigt hat und die 20-Millionen-Schallmauer durchbrochen wurde“, sagt Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD). Er sei überzeugt, dass sich die positive Entwicklung der letzten Jahre auch in Zukunft fortsetzen wird. Bereits 2017 war ein touristisches Rekordjahr mit hohen Zuwächsen gewesen. „Die Zahlen belegen die große Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor in Sachsen“, sagt Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU), der auch Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen ist.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Die meisten Touristen besuchten 2018 Dresden. 
Die meisten Touristen besuchten 2018 Dresden.  © Sven Ellger

Alle Städte und fast alle Reisegebiete konnten 2018 mehr Gäste und Übernachtungen verbuchen. Die meisten Touristen besuchen Dresden. Die Landeshauptstadt zählte mehr als 2,2 Millionen Gäste. Sie buchten etwa 4,6 Übernachtungen. Die Auslastung in den 182 Hotels liegt im Jahresdurchschnitt bei 55 Prozent.

Besonders beliebt bei den Urlaubern war 2018 die Sächsische Schweiz. In keiner anderen Region sind die Zahlen so stark gestiegen wie hier. 2018 besuchten 514.400 Gäste die Region, die mehr als 1,7 Millionen Übernachtungen buchten. Das sind 9,4 Prozent mehr Ankünfte und sechs Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr.  Auch Leipzig und das Vogtland konnten ihre Besucherzahlen stark steigern. Drittbeliebtestes Urlaubsziel nach den beiden Großstädten bleibt aber das Erzgebirge.

Weiterführende Artikel

Das sind die beliebtesten
Reiseziele in Sachsen

Das sind die beliebtesten Reiseziele in Sachsen

Mehr Gäste, mehr Übernachtungen, hohe Zufriedenheit: Nicht nur Leipzig und Dresden profitieren vom Touristenrekord.

Viele Besucher in Skigebieten erwartet

Viele Besucher in Skigebieten erwartet

Bisher läuft die Saison in den sächsischen Bergen sehr gut. Das hat auch mit den Winterferien in anderen Bundesländern zu tun.

Die meisten Sachsen-Urlauber kommen wie in den Vorjahren aus Deutschland. Erstmals konnten die sächsischen Gastgeber aber mehr als eine Million ausländische Gäste in ihren Betrieben begrüßen. Sie buchten fast 2,2 Millionen Übernachtungen – ein Zuwachs von 6,2 Prozent und ebenfalls neuer Rekord. Der Freistaat habe damit einen höheren Zuwachs bei den Übernachtungen ausländischer Reisender erzielt als Deutschland insgesamt, sagt Hans-Jürgen Goller, der Geschäftsführer der Tourismus Marketing Gesellschaft. Sachsen konnte bei Reisenden aus Polen, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, den USA, Tschechien, Großbritannien und Russland zulegen.