Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

B170 bei Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt wird am Samstag voll gesperrt

Wegen Bauarbeiten wird die B170 in Höhe der A17-Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt am Samstag in eine Fahrtrichtung voll gesperrt. Das betrifft auch den ÖPNV.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf der B170 ist am Freitag in Richtung Dresden kein Durchkommen. Dort wird eine sogenannte Verkehrszeichenbrücke errichtet.
Auf der B170 ist am Freitag in Richtung Dresden kein Durchkommen. Dort wird eine sogenannte Verkehrszeichenbrücke errichtet. © Symbolfoto: SZ/Eric Weser

Dresden. Am 13. Mai wird im Zeitraum von 9.30 bis voraussichtlich 17 Uhr auf der B 170 im Bereich der A 17-Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt eine Schilderbrücke errichtet. Die Brücke hat eine Spannweite über beide Fahrbahnen der B170. Damit wird die Beschilderung der Bundesstraße vervollständigt, die im vergangenen Jahr ausgebaut wurde.

Während der Arbeiten ist die Fahrbahn in Richtung Dresden voll gesperrt. Der Verkehr wird über die S 191 in Richtung Dresden umgeleitet. In Fahrtrichtung Dippoldiswalde bleibt die B 170 weitestgehend befahrbar. An der Anschlussstelle wird in dieser Fahrtrichtung ein Fahrstreifen verkürzt.

Gegen 15 Uhr soll die B 170 für die Bauarbeiten kurzzeitig voll gesperrt werden. Ab voraussichtlich 17 Uhr soll der Verkehr in beiden Richtungen wieder ohne Einschränkungen rollen.

Einschränkungen im ÖPNV wegen Sperrung der B170

Die Sperrung betrifft auch den öffentlichen Nahverkehr. Die Haltestellen Windbergstraße, Boderitzer Straße und Nöthnitz in Richtung Dresden können nicht bedient werden. Das teilt der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (RVSOE) mit.

Fahrten der Linie 164, die ab Bannewitz, Windbergstraße weiter als Linie 360 verkehren, bedienen die Haltestellen Neues Leben, Wendeplatz und Carl- Behrens-Straße auf der gegenüberliegenden Seite in umgekehrte Reihenfolge. Als Ersatzhaltestelle für die Haltestelle Windbergstraße der Linie 360 wird auf der Windbergstraße die Haltestelle Carl-Behrens-Straße bedient. (SZ/juj)