Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Illegaler Welpentransport auf der A17 entdeckt

Polizisten haben auf der A17 einen Transport mit Zwergspitz-Welpen entdeckt. Die Hunde waren in teils schlechtem Zustand, gegen den Fahrer wird nun ermittelt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mehrere Zwergspitz-Welpen wurden auf der A17 sichergestellt.
Mehrere Zwergspitz-Welpen wurden auf der A17 sichergestellt. © Bundespolizei

Bahratal. Bundespolizisten haben bei der Kontrolle eines Autos mit bulgarischer Zulassung auf einem Nebenverkehrsweg der Autobahn 17 in Bahratal mehrere Hundewelpen entdeckt. Der niederländische Fahrer und sein bulgarischer Beifahrer hatten gültige Reisedokumente, doch im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere Welpen und eine Mutterhündin in teils schlechtem Zustand.

Während der Kontrolle entdeckte die Bundespolizei im Fußraum hinter dem Fahrersitz vier Welpen, von denen einer krank wirkte. Weitere drei Welpen befanden sich in einer Tierbox hinter dem Beifahrersitz. Die Tiere bewegten sich teilweise in ihren Exkrementen. Der Niederländer konnte keine EU-Pässe für die Tiere vorweisen, die auf dem Weg von Bulgarien in die Niederlande waren.

Die sieben Welpen und die Mutterhündin wurden dem Tierheim übergeben, und gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tiergesundheitsgesetz eingeleitet. Zudem musste er eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro hinterlegen, durfte jedoch nach Abschluss der Maßnahmen weiterreisen. (SZ)