merken
Pirna

A17: Lebensgefährliche Schleusung gestoppt

Bei einer Kontrolle auf der A17 entdeckten Bundespolizisten zwei Personen, die in lebensbedrohlicher Lage eingeschleust werden sollten.

© Symbolfoto: Marko Förster

Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten am Mittwoch in den Morgenstunden in Breitenau einen Lkw mit Sattelauflieger auf der A17 am Rastplatz "Am Heidenholz".

Der Fahrer war ein 29 Jahre alter bulgarischer Staatsangehöriger. Bei der Kontrolle des Lkw entdeckten die Beamten unter dem Sattelauflieger noch zwei weitere Personen. Diese hatten sich in lebensbedrohlicher Position zwischen Sattelauflieger und Palettenbox im seitlichen Bereich des Fahrzeuges unmittelbar über der Fahrbahn versteckt. Der Mann und der Heranwachsende waren nicht verletzt aber total verschmutzt. Dabei handelte es sich um afghanische Staatsangehörige (26 und 18 Jahre), die keine Dokumente vorweisen konnten.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Im Rahmen der polizeilichen Sachbearbeitung stellten die zwei illegalen Migranten ein Schutzersuchen und wurden zur Erstaufnahmeeinrichtung Dresden sowie Leipzig weitergeleitet. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet, teilt die Bundespolizei mit. (SZ)

Mehr zum Thema Pirna