SZ + Bischofswerda
Merken

A 4: Transporter prallt gegen Brückengeländer

Nahe der Anschlussstelle Uhyst kam am Mittwochmorgen ein Renault von der Fahrbahn ab. Der Fahrer hatte dabei Glück im Unglück.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf der A 4 bei Uhyst prallte am Mittwochmorgen ein Transporter gegen ein Brückengeländer.
Auf der A 4 bei Uhyst prallte am Mittwochmorgen ein Transporter gegen ein Brückengeländer. © Rocci Klein

Uhyst. Ein Transporter ist am frühen Mittwochmorgen auf der A 4 nahe der Anschlussstelle Uhyst gegen ein Brückengeländer geprallt. Das Fahrzeug der Marke Renault war in Richtung Görlitz unterwegs. "Aus bisher unbekannter Ursache kam der Transporter gegen 4.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte 13 Felder der Schutzplanke und kam schließlich am Geländer einer Brücke zum Stehen", berichtet Anja Leuschner von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz.

Der 37-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen, er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Laut Berichten von Augenzeugen, hatte der Ungar riesiges Glück, dass das Brückengeländer den Transporter zum Stehen brachte. Sonst wäre das Fahrzeug vermutlich in die Tiefe gestürzt.

Beim Aufprall auf die Schutzplanke löste sich ein Metallteil vom Renault und wurde auf die Autobahn geschleudert. Ein Lkw fuhr darüber und riss sich dabei den Tank auf. Dadurch floss Dieselkraftstoff auf die A 4.

Die rechte Fahrspur in Richtung Görlitz war drei Stunden lang gesperrt. Neben Polizei und Rettungsdienst kamen auch reichlich 20 Feuerwehrleute zum Einsatz. Außerdem half die Bundespolizei bei der Absicherung der Einsatzstelle. Beide Fahrzeuge mussten abtransportiert werden. Am Renault entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. (SZ)

Der Beitrag wurde am 27. Oktober 2021 um 14 Uhr aktualisiert.