merken
Meißen

A4 zeitweise dicht: Sattelzug steht quer

Bei einem Unfall auf der Autobahn kollidierten drei Fahrzeuge. Es bildete sich ein Stau von 25 Kilometern, der auch auf die A17 überging.

Langer Stau bildete sich auf der A 4 bei Wilsdruff. Am Dienstagvormittag verlor ein Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, stellte sich quer und rutschte anschließend über die Fahrbahn. Dabei kollidierte er mit zwei weiteren Fahrzeugen.
Langer Stau bildete sich auf der A 4 bei Wilsdruff. Am Dienstagvormittag verlor ein Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, stellte sich quer und rutschte anschließend über die Fahrbahn. Dabei kollidierte er mit zwei weiteren Fahrzeugen. © Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild

Klipphausen/A4. Am Dienstagvormittag stieß auf der Autobahn 4 ein Sattelzug MAN (Fahrer 26) mit einem Fiat Ducato (Fahrer 46) und einem Sattelzug Scania (Fahrer 30) zusammen.

Wie die Polizei informierte, war der 26-Jährige in Richtung Erfurt unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und dem Dreieck Nossen verlor er die Kontrolle über den Sattelzug. Dieser stellte sich quer und rutschte über die Fahrbahnen. Dabei stieß er mit dem Fiat im mittleren und dem Scania im rechten Fahrstreifen zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Schaden in Höhe von rund 26.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme und der Bergung der Lkws stand nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Zeitweise musste die Autobahn voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von rund 25 Kilometern, der auch die BAB 17 betraf.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

1 / 1

Mehr zum Thema Meißen