merken
Dresden

Dresden: Demolierter Lkw rast auf A4

Als die Polizei den Mann kontrolliert, entdecken die Beamten heftige Schäden. Die kommen wohl nicht von ungefähr.

Dem 47-Jährigen wurde sofort verboten, weiterzufahren.
Dem 47-Jährigen wurde sofort verboten, weiterzufahren. © Symbolbild: SZ-Archiv

Dresden. Die Polizei hat am Donnerstagmorgen gegen 4.45 Uhr einen polnischen LKW-Fahrer auf der A4 bei Dresden-Rähnitz aus dem Verkehr gezogen.

Der Mann war mit dem Fahrzeug samt Sattelauflieger ordentlich gerast, hatte mehrmals das Tempolimit überschritten. Bei genauerem Hinsehen kamen dann noch mehr Probleme zum Vorschein.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Denn LKW und Auflieger hatten so starke Unfallschäden, dass sie eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellten. So war unter anderem der Hauptrahmen gerissen und das Antiblockiersystem defekt. Der 47-Jährige fuhr damit zwei Autos durch die Gegend.

Ihm wurde die Weiterfahrt verboten. Außerdem bekommt es der Mann mit den Behörden zu tun, er muss sich nun wegen mehrerer Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten. (SZ/dkr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden