merken
Dresden

Lkw-Tür reißt bei A4-Unfall ab

Richtung Chemnitz ereignet sich ein Auffahrunfall mit zwei Lastern. Wie der Unfallfahrer überlebt hat.

© Roland Halkasch

Dresden. Bei einem Lkw-Unfall auf der A4 zwischen dem Dreieck Dresden-West und Wilsdruff hat ein Lasterfahrer riesiges Glück gehabt. Er fuhr mit seinem DAF-Sattelzug gegen 10 Uhr auf ein Mercedes-Gespann auf. Der Unfall ereignete sich kurz vor der Einfahrt zur Raststätte Dresdner Tor.

Der Unfallfahrer versuchte noch, an dem Gespann vor ihm vorbei zu lenken. Er traf den Mercedes-Laster trotzdem mit der rechten Seite seines Fahrerhauses. Dabei riss die Tür samt einem Teil der Führerhausverkleidung ab und blieb am Heck des vorne fahrenden Lkws hängen. Der Unfallfahrer wurde verletzt, aber nicht in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Autobahn musste vorübergehend in Richtung Chemnitz gesperrt werden, es bildete sich ein langer Stau. Später wurden die Autos an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Anzeige
Bestellen & Abholen - bei toom in Radeberg
Bestellen & Abholen - bei toom in Radeberg

Der Radeberger Markt bietet ab sofort einen neuen Service an. So kommen auch Privat-Kunden ganz unkompliziert an ihr Wunschprodukt.

Es war an diesem Vormittag nicht der einzige Unfall auf der A4. Ebenfalls in Richtung Chemnitz hat sich schon am Morgen ein Unfall ereignet. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden