Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Reifenplatzer verursacht Autobahn-Unfall – A4 zeitweise komplett dicht

Ein Fiat-Fahrer verlor zwischen Weißenberg und Nieder Seifersdorf die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das wurde ihm zum Verhängnis. Was die Polizei sonst noch meldet.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild
Symbolbild © Lino Mirgeler/dpa (Symbolfoto)

Auf der Autobahn A4 hat es am Sonnabendnachmittag zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Nieder Seifersdorf gekracht. Zeitweise war deswegen die A4 gesperrt, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Bei dem Unfall platze an einem slowakischen Kleintransporter Fiat linksseitig ein Reifen. Der 35-Jährige, ebenfalls aus der Slowakei stammende Fahrer, verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte seitlich gegen einen neben ihm fahrenden Auflieger eines polnischen Sattelzugs und kam in der Folge an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Bei dem Einschlag wurde diese stark beschädigt. "Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen und der Schutzplanke beläuft sich auf circa 4.800 Euro. Der Transporterfahrer sowie der 51 Jahre alte, weißrussische Fahrer des Sattelzuges blieben bei dem Unfall unverletzt", erklärt die Polizei. Während der Unfallaufnahme habe sich zudem herausgestellt, dass bei dem Fiat keine gültige Pflichtversicherung bestanden habe. Nun ermittelt das Autobahnpolizeirevier Bautzen.

Betrunkener E-Scooter Fahrer stürzt und verletzt sich

Am Freitagabend wurden Polizisten des örtlichen Reviers auf die Zittauer Straße in Görlitz gerufen. Dort war der Fahrer eines E-Scooters der Marke "Evercross" unmittelbar vor Eintreffen der Polizei zu Sturz gekommen und hatte sich leicht verletzt. Bei der Überprüfung des 56-jährigen Deutschen wurde Alkohol in der Atemluft festgestellt. Der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,42 Promille. Sie untersagten die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Der Fahrer muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr vor Gericht verantworten. Die Ermittlungen werden durch den Verkehrs- und Verfügungsdienst geführt. (SZ/mrc)