merken
PLUS Freital

A4: Lkw entlädt schädliche Dämpfe

Polizisten entdecken auf dem Rastplatz der BAB4 Nähe Wilsdruff einen qualmenden Laster. Die Ermittlungen laufen.

Gegen 2.30 Uhr sorgte ein qualmender und heißer Lkw Scania für einen Feuerwehreinsatz an der BAB 4.
Gegen 2.30 Uhr sorgte ein qualmender und heißer Lkw Scania für einen Feuerwehreinsatz an der BAB 4. © Roland Halkasch

Ein qualmender Lkw Scania sorgte am frühen Mittwochmorgen für Aufsehen an der Bundesautobahn. Gegen 2.30 Uhr bemerkte eine Polizeistreife auf der Raststätte "Dresdner Tor" im Vorbeigehen die starke Wärmestrahlung von etwa 100 Grad und Rauchentwicklung bei dem polnischen Laster.

Die Freiwilligen Feuerwehren Wilsdruff und Klipphausen wurden alarmiert. Die Feuerwehrleute versuchten, den mit Aluminiumschlacke beladenen Lkw zu kühlen. Die Feuerwehr setzte Messtechnik ein, um die beißenden Dämpfe zu analysieren.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Mit Wasser wird die Ammoniakwolke unter Kontrolle gebracht.
Mit Wasser wird die Ammoniakwolke unter Kontrolle gebracht. © Roland Halkasch

So wurde der Bereich um den Sattelzug abgesperrt, da die austretenden Dämpfe Ammoniak enthielten und damit gesundheitsschädlich waren.

Im Laufe des Vormittags wird die zuständige Behörde sich des Sattelzuges annehmen und den Lkw zu einem sicheren Entladeplatz geleiten. Bis dahin wird die Ammoniakwolke mit einem Wasserstrahl niedergeschlagen. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (hal)

Mehr zum Thema Freital