merken
Dresden

A 4: Lkw-Fahrer mit über zwei Promille

Auch nachdem er mehrere Leitplanken beschädigt hatte, fuhr ein betrunkener Lkw-Fahrer einfach weiter. Erst die Polizei konnte den jungen Mann anhalten.

Die Dresdner Polizei stoppte am Mittwoch einen betrunkenen Lkw-Fahrer auf der Autobahn
Die Dresdner Polizei stoppte am Mittwoch einen betrunkenen Lkw-Fahrer auf der Autobahn © Symbolfoto: Rene Meinig

Dresden. Die Polizei hat am Mittwochmorgen einen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der sich mit etwa 2,1 Promille ans Steuer gesetzt hatte.

Der 21-jährige Pole hatte mit seinem Sattelzug bei der Überfahrt von der A 13 auf die A 4 mehrere Leitplanken beschädigt und war ohne anzuhalten weitergefahren.

Anzeige
Erfrischung für jeden Geschmack
Erfrischung für jeden Geschmack

Mit Armaturen der Firma Quooker fließt das Wasser auf Wunsch heiß, kalt, mit Sprudel oder ohne. Im Küchenzentrum Dresden berät man gern dazu.

Die Polizei konnte den Fahrer an der Raststätte Dresdner Tor von der Autobahn ableiten. Ein Atemalkoholtest ergab rund 2,1 Promille. Der entstandene Sachschaden wurde mit mehr als 4.700 Euro angegeben. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden