merken
Meißen

S36: Polizei weist 472 Lkw ab

Weil viele Lkw-Fahrer die Umgehungsstraße nutzten, wenn es sich auf der A4 staute, wurde ein Fahrverbot verhängt. Die Polizei kontrolliert täglich.

Polizisten kontrollieren das Fahrverbot an der Kontrollstelle Deutschenbora.
Polizisten kontrollieren das Fahrverbot an der Kontrollstelle Deutschenbora. © LausitzNews.de/Jonas Schöne

Wilsdruff/Nossen. Die Polizei hat zwischen Montagvormittag und Freitagnachmittag 472 Lkw abgewiesen, die den Baustellen-Stau auf der A14 über die S36 umfahren wollten. Sie mussten auf die Autobahn zurückkehren oder die B173 für ihre Weiterfahrt nutzen. Seit vergangener Woche ist die Umgehungsstraße für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt, um die Anwohner in Wilsdruff und Nossen zu schützen.

Insgesamt kontrollierten die Beamten in dieser Woche 1.076 Lkw. Ein Großteil konnte allerdings ein berechtigtes Anliegen vorweisen, um die Straße benutzen zu dürfen. So gilt das Fahrverbot nicht für Lieferverkehr.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

„Unsere Kontrollen werden von den Anwohnern absolut positiv aufgenommen“, sagt der Leiter der Verkehrspolizeiinspektion, Gerald Baier (44). Schon in den ersten Tagen sei eine Verkehrsberuhigung deutlich bemerkbar gewesen. Auch die Lkw-Fahrer akzeptierten die Kontrollen, Diskussionen gäbe es selten.

In der ersten Wochenhälfte wurden die meisten Lkw am Kontrollpunkt in Wilsdruff registriert, da von Montag bis Mittwoch der Schwerlastverkehr auf den Autobahnen hauptsächlich in Richtung Chemnitz unterwegs ist.

Für den Lieferverkehr ist die Durchfahrt frei.
Für den Lieferverkehr ist die Durchfahrt frei. © LausitzNews.de/Jonas Schöne

In der zweiten Wochenhälfte nimmt der Schwerlastverkehr auf den Autobahnen dann in Richtung Görlitz zu. Das machte sich bereits am Donnerstag am Kontrollpunkt in Deutschenbora bemerkbar.

Während dort Anfang der Woche im Durchschnitt etwa 85 Lkw kontrolliert und davon 35 abgewiesen wurden, kontrollierte die Polizei am Donnerstag 186 Lkw und wies 123 ab. „Wir werden unsere Kontrollen weiter, auch mobil und stichprobenweise durchführen, um eine dauerhafte Entspannung während der Bauarbeiten auf der Autobahn 4 zu erreichen“, so Gerald Baier weiter.

Nicht nur Lkw-Fahrer beschäftigten die Polizei an den Kontrollstellen der S 36. Am Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr ignorierte der Fahrer eines Peugeot das Anhaltesignal eines Polizeibeamten in Deutschenbora und fuhr weiter. Der 46-Jährige konnte kurze Zeit später gestoppt werden. Ein Atemalkoholtest ergab etwa zwei Promille. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Weiterführende Artikel

Wilsdruff: Lkw-Verbot auf der S36

Wilsdruff: Lkw-Verbot auf der S36

Das Landratsamt verbannt die Transit-Schwerlaster von der Nossener Straße und der Ortsdurchfahrt Limbach. Damit wird eine Forderung der Anwohner erfüllt.

Die Kontrollen werden auch in den kommenden Tagen fortgesetzt. An den Kontrollstellen der S 36 zwischen Nossen und Wilsdruff sind von 6 bis 22 Uhr etwa 20 Polizeibeamte im Einsatz. Die Polizeidirektion Dresden wird bei den Kontrollen von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Mehr zum Thema Meißen