Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Stau auf der A4: US-Militärkolonne muss wegen Havarie bei Dresden stoppen

Eine US-Kolonne ist am Montag auf der A4 Richtung Görlitz unterwegs. Ein Achsschaden stoppt den Konvoi - und sorgt für Verkehrsbehinderungen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Diese US-Kolonne blockierte vorübergehend eine Spur der A4 in Richtung Görlitz.
Diese US-Kolonne blockierte vorübergehend eine Spur der A4 in Richtung Görlitz. © Roland Halkasch

Dresden. Wegen einer Baustelle ist es derzeit schon eng auf der A4 am Brabschützer Berg, also nahe der Anschlussstelle Dresden-Altstadt. Am Montagvormittag wurde es noch enger, weil eine US-Militärkolonne stoppen musste. Die Fahrzeuge standen auf einem der eigentlich freien Fahrstreifen, weil wegen der Baustelle der Standstreifen kassiert werden musste.

Laut Informationen eines Reporters bestand der Konvoi aus Schützenpanzern Stryker und gepanzerten Lkw der Marke Oshkosh JLTV. Ursache des Stopps war ein Achsschaden bei einem Oshkosh-Laster. Gegen 11 Uhr setzte sich die Kolonne wieder in Bewegung. Der kaputte Lastwagen wurde durch die Polizei von der Autobahn geleitet. Der Verkehr hinter der Kolonne staute sich mehrere Kilometer.

Erst am Samstag waren bei Chemnitz zwei Munitionstransporter des US-Militärs verunglückt. Ein Auto war in der Nähe der Anschlussstelle Rottluff in einen Militärkonvoi geraten, der in Richtung Leipzig unterwegs war. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. (dpa)