merken
Dresden

Stau nach Lkw-Unfall auf A4 bei Dresden

Ein Auffahrunfall von mehreren Lkw hat auf der A4 bei Dresden für einen längeren Stau in Richtung Chemnitz gesorgt. Der Schaden ist sechsstellig.

Auf der A4 bei Dresden sind am Dienstagvormittag mehrere Laster kollidiert.
Auf der A4 bei Dresden sind am Dienstagvormittag mehrere Laster kollidiert. © Roland Halkasch

Dresden. Am Dienstagvormittag es ist auf der Autobahn 4 bei Dresden zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 11.15 Uhr prallte ein litauischer Sattelzug DAF zwischen Dresden-Hellerau und Dresden-Wilder Mann auf einen vorausfahrenden Laster von Mercedes-Benz. Dadurch wurde dieser auf einen weiteren Lkw, einen Volvo-Laster geschoben. Menschen wurden dabei zum Glück nicht verletzt.

Zwei Laster waren nach SZ-Informationen danach jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten durch den Abschleppdienst geborgen werden. Die Polizei gibt den Unfallschaden am Tag danach mit 175.000 Euro an.

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

Weiterführende Artikel

Unter Drogen und ohne Benzin auf der A 17 unterwegs

Unter Drogen und ohne Benzin auf der A 17 unterwegs

Ein 22-jähriger Fahrer fiel auf, weil er seinen Transporter auf dem Standstreifen der Autobahn abgestellt hatte.

Der Verkehr wurde über die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich in Richtung Chemnitz ein über zehn Kilometer langer Stau. Erst knapp drei Stunden nach der Kollision war die Autobahn wieder frei. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden