merken
Dresden

Unter Drogen über die A4 spaziert

In Dresden hat ein junger Mann versucht, Autos mitten auf der Autobahn anzuhalten. Die Festnahme gestaltete sich schwierig.

Auf der A4 in Dresden ist am Sonntagabend ein Mann über die Autobahn spaziert.
Auf der A4 in Dresden ist am Sonntagabend ein Mann über die Autobahn spaziert. © Sven Ellger (Symbolbild)

Dresden. Eigentlich haben Fußgänger auf der Autobahn nichts zu suchen. Einen 29-Jährigen hat das am Sonntagabend jedoch nicht interessiert. Kurz vor 21 Uhr riefen Autofahrer bei der Polizei an und berichteten, ein Mann würde zwischen den Abfahrten Neustadt und Wilder Mann taumelnd über die Autobahn laufen und versuchen, Autos anzuhalten. Das war kein schlechter Scherz, wie sich herausstellte.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weiterführende Artikel

Reisen: Hier drohen ab heute lange Staus

Reisen: Hier drohen ab heute lange Staus

Reisezeit in Deutschland: Auto hinter Auto schiebt sich eine Blechlawine auf den Weg in den Urlaub. Wo stehen Sie lange? Und wie können Sie Staus umgehen?

Beamte stellten den gesuchten Mann in der Nähe der Autobahn. "Ein Drogenschnelltest bei ihm schlug positiv auf Amphetamine an", teilte die Polizei am Montag mit. Der 29-Jährige wurde festgenommen, wobei er nach den Beamten trat. Der Berauschte kam zu einer Blutentnahme in ein Krankenhaus. Gegen den Polen wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (SZ/sr)

Mehr zum Thema Dresden