Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Verfolgungsfahrt: BMW-Fahrer will in Dresden vor der Polizei flüchten

Die Polizei bemerkt ein haltendes Auto auf der Autobahn. Dann versucht der Fahrer, durch die Stadt zu flüchten.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Polizei hat in Dresden einen flüchtenden Autofahrer verfolgt und sucht nun Zeugen.
Die Polizei hat in Dresden einen flüchtenden Autofahrer verfolgt und sucht nun Zeugen. © Symbolfoto/dpa/Carsten Rehder

Dresden. Die Polizei sucht Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer, die am Sonnabendnachmittag ein BMW-Fahrer gefährdet hat. Der 29-Jährige flüchtete vor den Beamten, sie verfolgten ihn. Die Flucht endete in Cotta auf der Tonbergstraße.

Das Auto war der Polizei um 15.45 Uhr auf der A4 aufgefallen. Es stand auf der Autobahn zwischen den Abfahrten Dresden-Altstadt und Dresden-Neustadt. Die Beamten wollten es absichern. Gerade in diesem Moment trat der Fahrer aufs Gas.

Er verließ die Autobahn an der Abfahrt Dresden-Neustadt und versuchte, zu flüchten. Dabei raste er über die Washingtonstraße, die Flügelwegbrücke und den Flügelweg. Auf der Tonbergstraße verlor der Fahrer die Kontrolle und fuhr auf den Gehweg, berichtet die Polizei. Danach flüchtete er weiter zu Fuß, die Polizisten konnten ihn aber stellen.

Ein Test ergab, dass der Mann betrunken war. 1,7 Promille zeigte das Gerät an. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Es gab keine Verletzten und keinen Sachschaden, hat die Polizei bisher ermittelt. Der BMW-Fahrer stammt aus Moldau.

Die Polizei sucht Zeugen und Autofahrer, die durch den BMW gefährdet wurden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 483 22 33 entgegen. (SZ/csp)