Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sachsen
Merken

„So zu tun, als wäre alles gut, das ist nicht mein Ding“

Raus aus der SPD – der Bürgermeister von Augustusburg, Dirk Neubauer, spricht über seinen Austritt und seine Sorge, die dahintersteckt.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Nahbar und bürgerfreundlich will Dirk Neubauer sein. Doch mit seiner oft spontanen Art eckt er politisch auch immer wieder mal gerne an.
Nahbar und bürgerfreundlich will Dirk Neubauer sein. Doch mit seiner oft spontanen Art eckt er politisch auch immer wieder mal gerne an. ©  dpa/Jan Woitas

Dresden. Dirk Neubauer ist der Bürgermeister von Augustusburg. Die Stadt steht Anfang April bundesweit im Fokus. Mit einem Modellprojekt soll nach gangbaren Wegen aus der Corona-Pandemie gesucht werden. Mit der Bundesnotbremse allerdings muss das Projekt drei Wochen nach dem Start vorzeitig beendet werden. Kurz darauf verlässt Neubauer die SPD.

Im Interview bei Sächsische.de, das im Podcast CoronaCast erscheint, spricht der Politiker über die Pandemie, den Modellversuch, was ihn zum Verlassen seiner Partei bewegt hat.

Ihre Angebote werden geladen...