SZ + Sachsen
Merken

Messerattacke: "Mit Straftaten musste gerechnet werden"

Sachsens Behörden wussten, dass ein gefährlicher Islamist in Dresden unterwegs war. Trotzdem konnte er in der Altstadt einen Mann töten. Warum?

Von Daniel Krüger
 5 Min.
Teilen
Folgen
Kurzzeitig die Spur verloren: Hätte die Messerattacke in Dresden verhindert werden können, wenn die Behörden hartnäckiger gewesen wären?
Kurzzeitig die Spur verloren: Hätte die Messerattacke in Dresden verhindert werden können, wenn die Behörden hartnäckiger gewesen wären? © Archiv/Roland Halkasch/dpa

Dresden. Am Tag nach der Festnahme des Mannes, der mutmaßlich zwei Männer in Dresden mit einem Küchenmesser attackiert und einen der beiden getötet hat, richten sich alle Blicke auf die Behörden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!