merken
Dippoldiswalde

Osterzgebirge: Sportverein gewinnt Abstimmung

Bei der Aktion "Verein des Jahres 2020" bekommen die Sportler über 5.700 Stimmen. Ein Verein aus Dresden und einer aus Liebstadt sind auch vorne.

Pferdesport ist einer der Schwerpunkte des TuS Frohsinn Seifersdorf. Viele Fans hat der Verein auch.
Pferdesport ist einer der Schwerpunkte des TuS Frohsinn Seifersdorf. Viele Fans hat der Verein auch. © Frank Baldauf

Es blieb bis zuletzt spannend, denn das Geheimnis wurde mehr als zwei Monate lang streng gehütet. Welcher der 310 angemeldeten Vereine hat die meisten Stimmen beim Publikumsvoting der Sparkasse bekommen? Nachdem bei der Aktion "Verein des Jahres 2020" alle von einer Jury ausgewählten Gewinner in den Sparten Sport, Soziales, Kultur und Crowdfunding ausgezeichnet waren, wurde am Freitag dieses letzte Geheimnis gelüftet.

Um die 29.110 abgegebenen Stimmen auszuwerten, kamen die Jurymitglieder bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden zusammen. Nach einem negativen Corona-Test staunten die Vertreter von Sparkasse und SZ nicht schlecht über den Fleiß, mit dem die Vereine ihre Anhänger mobilisiert hatten. Selbst kleineren Vereinen gelang es, Hunderte Stimmen zu sammeln.

Anzeige
Natürlich wohnt es sich am besten
Natürlich wohnt es sich am besten

Massivholzmöbel sind „wohngesund“ und zeitlos. Kaufen kann man sie bei Käppler in Dohma. Jetzt wieder geöffnet!

Mit Abstand die meisten konnte aber der Turn- und Sportverein Frohsinn Seifersdorf aus der Nähe von Dippoldiswalde auf sich vereinen - insgesamt 5.727, also jede fünfte Stimme. Damit haben die Fans diesen Verein uneinholbar an die Spitze katapultiert. Als "Verein des Jahres 2020" bekommen die Ehrenamtlichen 3.000 Euro. Der TuS blickt auf eine Tradition von fast 150 Jahren zurück und ist über den Ort hinaus durch seine Abteilung Pferdesport bekannt. Weitere Schwerpunkte sind Fußball, Turnen und Volleyball.

Auf Platz 2 kam der Sächsische Bergsteigerchor Kurt Schlosser aus Dresden. Bei der Publikumsabstimmung erhielten die Sänger 2.115 Stimmen. Diesen Platz prämiert die Regionalbank mit 2.000 Euro. Die Entscheidung über 1.000 Euro mehr oder weniger lag in diesem Fall an nicht einmal 200 Stimmen. Denn der Drittplatzierte, der Verein Schwarzes Kleeblatt aus Liebstadt, war dem Chor bei der Abstimmung dicht auf den Fersen.

Weiterführende Artikel

Wie ein Dorfverein 60.000 Euro organisiert

Wie ein Dorfverein 60.000 Euro organisiert

Der TSV Seifersdorf ist enorm schlagkräftig. Das halbe Dorf ist dort Mitglied, und wenn es drauf ankommt, mobilisieren sie ein Vielfaches an Unterstützern. Wie das geht.

Narren gewinnen 3.000 Euro mit Spielplatz

Narren gewinnen 3.000 Euro mit Spielplatz

Der Fürstenwalder Karnevalsclub aus dem Osterzgebirge wird für ein Projekt als "Verein des Jahres 2020" geehrt. Geld geht auch nach Dresden und Neukirch.

1. Preis für Theatermacher mit sozialer Ader

1. Preis für Theatermacher mit sozialer Ader

3.000 Euro von der Sparkasse gehen an die Theaterschule Pegasus nach Dresden. Aus dem Umland gibt es noch zwei "Vereine des Jahres 2020" in der Sparte Kultur.

3.000 Euro für Rittergutretter aus Polenz

3.000 Euro für Rittergutretter aus Polenz

Die Ehrenamtlichen sind von der Sparkasse als "Verein des Jahres 2020" geehrt worden. Auf Platz 2 die Bürgerwiese aus Kamenz und auf Platz 3 Kaleb Dresden.

1.941 Fans konnten die Liebstädter mobilisieren, die sich um den Erhalt von Schloss Kuckuckstein nahe Pirna kümmern. Das reicht für einen Platz 3 und 1.000 Euro Preisgeld. Doch das ist nicht alles: Der Verein Schwarzes Kleeblatt wurde bereits von der Jury in der Kategorie Kultur mit einem zweiten Platz bedacht. Das sind dann weitere 2.000 Euro Preisgeld. Glückwunsch! (SZ)

Mehr zum Thema Dippoldiswalde