merken
Sachsen

Erzgebirgskreis bangt um Millionen

Beim Erzgebrigskreis sind fünf Millionen Euro in Gefahr. Sie sind bei der in Schieflage geratenen Privatbank Greensill angelegt. Es droht der totale Verlust.

Ein Schild mit dem Firmennamen hängt am Eingang der Bremer Privatbank.
Ein Schild mit dem Firmennamen hängt am Eingang der Bremer Privatbank. © Sina Schuldt/dpa

Dresden/Bremen. Der Erzgebirgskreis in Sachsen bangt um eine Geldanlage von fünf Millionen Euro bei der in Schieflage geratenen Greensill Bank. Das teilte das Landratsamt des Kreises am Montag mit. Die Summe sei am 14. Februar mit einer Laufzeit bis 28. Oktober und einer Verzinsung von 0,15 Prozent angelegt worden. Die Bank habe zu dem Zeitpunkt eine solide Bewertung gehabt. Dem Erzgebirgskreis drohe nun "wegen dieser Bankenpleite ein ganz erheblicher Verlust bis hin zum Totalausfall", heißt es.

In ganz Deutschland sind viele Kommunen als Anleger betroffen und ebenso das Bundesland Thüringen, bei dem es laut Finanzministerium um eine gefährdete Geldanlage in Höhe von insgesamt 50 Millionen Euro geht. (dpa)

LandMAXX - Baumärkte und Baustoffzentren
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Mehr zum Thema Sachsen