Sachsen
Merken

Sachsen haben mehr Geld in der Tasche

Im Jahr 2020 ist das verfügbare Einkommen pro Kopf zwar spürbar gestiegen. Dennoch können Sachsen weniger Geld ausgeben als der bundesdeutsche Durchschnitt.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Das verfügbare Einkommen in Sachsen ist 2020 pro Kopf um 451 Euro gestiegen.
Das verfügbare Einkommen in Sachsen ist 2020 pro Kopf um 451 Euro gestiegen. © Symbolbild: Rafael Sampedro

Dresden. Das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen in Sachsen ist im ersten Corona-Jahr 2020 um 451 Euro gestiegen. Das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2019, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte.

Im Zehn-Jahres-Vergleich hatten die Menschen sogar 29 Prozent mehr Geld in der Tasche. Durchschnittlich standen den Sächsinnen und Sachsen 2020 damit 21.538 Euro für Konsum und Sparen zur Verfügung. Trotz des Anstiegs lag der Wert deutlich unter dem Bundesdurchschnitt (23.752 Euro).

Anzeige StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Insgesamt hatte das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Sachsen 2020 ein Volumen von rund 87,5 Milliarden Euro und lag damit 1,9 Prozent höher als im Vorjahr.

Das Landesamt führt die Entwicklung in erster Linie auf die um 6,3 Prozent gestiegenen monetären Sozialleistungen zurück, insbesondere auf den Zuwachs bei den Leistungen der Bundesagentur für Arbeit. Diese hätten den Rückgang des Primäreinkommens um 0,5 Prozent mehr als kompensiert. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen