Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sachsen
Merken

"Glücksbus" fährt durch Sachsen

Warum sind Suchtmittel kein Weg zum Glück? Das soll ein Bus beantworten, in dem Jugendliche aufgeklärt werden. Dort sollen sie ganz anderem Glück begegnen.

 0 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In einem "Glücksbus" vor einer Oberschule in Bad Düben sehen sich Jugendliche in einem Mini-Kino Filmclips rund um das Glück an.
In einem "Glücksbus" vor einer Oberschule in Bad Düben sehen sich Jugendliche in einem Mini-Kino Filmclips rund um das Glück an. © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild

Bad Düben. Was ist Glück? Und warum sind Suchtmittel kein Weg zum Glück? Diesen Fragen werden in einem "Glückbus" gestellt, der derzeit in Sachsen unterwegs ist. Der bunte Doppeldecker-Bus ist eine rollende Ausstellung zur Suchtprävention. Er richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahre, wie Projektsprecherin Anne Kretschmar von der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen sagte. In den vergangenen Tagen steuerte der Bus Schulen im Kreis Nordsachsen an, in der nächsten Woche wird er im Landkreis Meißen unterwegs sein.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt mit dem Titel "GLÜCK SUCHT DICH" im Jahr 2019. Es sei das Anliegen des Sozialministeriums gewesen, ein Projekt zur Suchtprävention zu schaffen, dass mobil auch im ländlichen Raum unterwegs ist. Im Bus gebe es vier Stationen zur Aufklärung über Sucht und vier Stationen, die sich mit dem Thema Glück beschäftigen, sagte Kretschmar. Beides gehöre zusammen. Es sei wichtig, Kinder nicht nur über Sucht aufzuklären, sondern sie müssten auch herausfinden, was ihre Stärken und Kraftquellen sind. (dpa)