SZ + Sachsen
Merken

Hotels und Jugendherbergen sagen Klassenfahrten ab

Einige Schulklassen aus Sachsen müssen umbuchen, weil in den Herbergen ukrainische Flüchtlinge leben. Sächsische Betreiber gehen jedoch einen anderen Weg.

Von Lucy Krille
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Schulklassen in Sachsen sitzen schon auf gepackten Koffern für ihre Abschlussfahrten. Nun musste bei vielen kurzfristig Ersatz gefunden werden.
Die Schulklassen in Sachsen sitzen schon auf gepackten Koffern für ihre Abschlussfahrten. Nun musste bei vielen kurzfristig Ersatz gefunden werden. © dpa (Symbolfoto)

Dresden. Das bei sächsischen Reisegruppen beliebte Jugendhotel Younior in Stralsund hat alle Buchungen bis auf Weiteres abgesagt, weil ukrainische Flüchtlinge eingezogen sind. Das Hotel ist nicht das Einzige in Deutschland. Schulklassen aus Großenhain und Dresden mussten sich deshalb kurzfristig mit Reiseveranstaltern nach Alternativen umschauen. Keine leichte Aufgabe, da die meisten Unterkünfte ausgebucht sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsen