Sachsen
Merken

Knapp 58.000 Mal erzieherische Hilfe für junge Menschen 2021

In Sachsen haben 2021 knapp 58.000 seelisch belastete Kinder und Jugendliche erzieherische Hilfe erhalten. Das waren knapp drei Prozent mehr als im Jahr davor.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Gründe für die seelische Belastung der Kinder waren unter anderem Trennuneng, Scheidungen, Sorgerechtsstreitigkeiten oder kulturell bedingte Probleme.
Die Gründe für die seelische Belastung der Kinder waren unter anderem Trennuneng, Scheidungen, Sorgerechtsstreitigkeiten oder kulturell bedingte Probleme. ©  Symbolbild/pexels.com

Knapp 58.000 seelisch belastete Kinder und Jugendliche haben im Vorjahr in Sachsen erzieherische Hilfe erhalten. Im Vergleich zu 2020 ist die Zahl um knapp drei Prozent gestiegen, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Kamenz mitteilte.

Von den betroffenen Kindern und Jugendlichen waren 23 Prozent jünger als sechs Jahre, 69 Prozent zwischen 6 und 17 Jahre und 8 Prozent bereits volljährig.

Hauptgründe für die Hilfe waren demnach Belastungen durch familiäre Konflikte (27 Prozent) wie Trennung, Scheidung, Sorgerechtsstreitigkeiten oder kulturell bedingte Probleme. (dpa)