SZ + Sachsen
Merken

Dresdner Weihnachtszirkus: Wegen des Kriegs in der Ukraine fehlen Artisten

Die Ukraine und Russland sind weltbekannt für ihre Artisten. In Kriegszeiten muss auch der Dresdner Weihnachtszirkus auf sie verzichten, will aber nach zwei Jahren Corona-Pause dennoch groß auftrumpfen. Ein Kunststück.

Von Henry Berndt
 9 Min.
Teilen
Folgen
40 Prozent Planung, 60 Prozent Improvisation: Innerhalb weniger Wochen hat Dirk Porn das Programm für das 25. Jubiläum des Dresdner Weihnachtszirkus auf die Beine gestellt.
40 Prozent Planung, 60 Prozent Improvisation: Innerhalb weniger Wochen hat Dirk Porn das Programm für das 25. Jubiläum des Dresdner Weihnachtszirkus auf die Beine gestellt. © kairospress

Wenn die Kapelle selbst zum Höhepunkt wird, dann muss sie gut sein. Und diese Kapelle war gut. Über die Jahre wurden die Musiker aus der Big Band des Dresdner Weihnachtszirkus zu gefeierten Publikumslieblingen. Fasziniert durfte man lauschen, wie die Männer auf der Empore harmonierten, als hätten sie sich über Monate auf das Programm vorbereitet. Dabei hatten die ukrainischen Musiker meist gerade mal eine Woche Zeit, um weit über 20 Stücke einzustudieren. Noch bei den bislang letzten Auftritten des Dresdner Weihnachtszirkus in der Saison 2019/20 spielten sie in weißen Anzügen „I’m dreaming of a white Christmas“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!