Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sachsen
Merken

Morgenlage in Sachsen: Mieten, Milliarden, Munitionsaffäre

Zensus zeigt: Günstigste Großstadt liegt im Osten + Sachsen scheint beschlagnahmte Bitcoins zu verkaufen + Prozess um Munitionsaffäre ausgesetzt

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Hamburg gehört zu den teuersten und eine sächsische zu den günstigsten Großstädten in Deutschland.
Hamburg gehört zu den teuersten und eine sächsische zu den günstigsten Großstädten in Deutschland. © dpa

"Politik in Sachsen - Die Morgenlage" als E-Mail-Newsletter - hier kostenlos anmelden

Guten Morgen,

wenn ich mir die Schlagzeilen sächsischer Medien in diesen Tagen so anschaue, dann sprühen die nicht gerade vor Optimismus. „Drei von zehn Alleinerziehenden leben in Armut“ oder „Sachsen bei Haushaltseinkommen Drittletzter in Deutschland.“ Und dass die Sozialabgaben in den nächsten Jahren explodieren werden, das trifft zwar alle in Deutschland, aber die Nachricht fällt hier eben auf einen anderen „Boden“, auf andere Einkommens-Verhältnisse, Unterschiede beim Ersparten, beim Geerbten, bei der Frage des eigenen Wohlstands-Empfindens.

All diese Zeilen verbindet aber mindestens eines: Sie verunsichern, machen Angst, bekräftigen oder bestätigen das oft nur diffuse Empfinden einer offenbar nicht zu unterschätzenden Zahl von Sachsen, die sich abgehängt, zurückgesetzt, nicht gehört fühlen.

Diese Schlagzeilen, die mir in diesen Tagen gerade so gehäuft auffallen, beschreiben eine Wirklichkeit. Vielleicht, so sorge ich mich manchmal, vertiefen sie auch die sozialen, die politischen und gesellschaftlichen Gräben. Sie sind aber in jedem Fall immer wieder ein deutlicher Fingerzeig auf tieferliegende Probleme, historische Lasten, die noch lange bestehen werden. Doch nicht nur das. Diese Schlagzeilen zeigen beispielsweise bei der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung vor allem auf, wo Politik immer wieder echte Reformen und damit überzeugende Lösungen vermissen lässt. Das ist die eigentliche schlechte Nachricht dabei.

Herzlichst,

Ihre
Annette Binninger,
Chefredakteurin Sächsische.de
[email protected]

Das Wichtigste am Morgen:

Mieten im Osten im Bundesvergleich überraschend niedrig

Für den Zensus 2022 mussten alle Eigentümer von vermieteten Wohnungen die Nettokaltmiete angeben. Nun liegen die ersten Ergebnisse für Sachsen und Deutschland vor. In Chemnitz sind die Mieten demnach im bundesweiten Vergleich sehr günstig. Mit einer durchschnittlichen Nettokaltmiete von 5,26 Euro pro Quadratmeter lag die sächsische Stadt an der Spitze der deutschen Großstädte. Das geht aus den Ergebnissen des Zensus 2022 hervor, die in Berlin vorgestellt wurden. Diese gehen zurück auf eine Befragung von Besitzern von Gebäuden und Wohnungen und beziehen sich nicht auf Angebotsmieten.

Sachsen scheint beschlagnahmte Bitcoins zu verkaufen

Im Zuge der Ermittlungen gegen das illegale Streamingportal movie2k.to war es der sächsischen Strafverfolgung Anfang des Jahres gelungen, fast 50.000 Bitcoin sicherzustellen. "Die Sicherstellung der Bitcoins erfolgte nach der freiwilligen Übertragung auf durch das Bundeskriminalamt zur Verfügung gestellten Behörden-Wallets", hieß es Mitte Januar von den Ermittlern. Seither lag das Geld in den Wallets, also den digitalen Geldbörsen, des BKA. Laut Spiegel.de werden die beschlagnahmten Bitcoins jetzt aber offenbar auf Handelsplätzen für Kryptowährungen verkauft.

Prozess um Munitionsaffäre in Sachsen ausgesetzt

Im Prozess um einen Munitionsskandal im Landeskriminalamt Sachsen ist die Hauptverhandlung ausgesetzt worden. Ein Neustart sei im November geplant, teilte das Gericht mit. Gründe wurden zunächst nicht bekannt. Auch der Zeitpunkt der Entscheidung blieb unklar. Zum Prozessauftakt Ende April war die Öffentlichkeit ausgeschlossen worden - noch vor Verlesung der Anklage. Die Strafkammer kam damit den Anträgen zweier Verteidiger und auch der Generalstaatsanwaltschaft Dresden nach und sah selbst Sicherheitsbedenken. In dem Prozess müssen sich drei ehemalige Mitglieder des Mobilen Einsatzkommandos Dresden wegen Bestechlichkeit in Tateinheit mit Diebstahl sowie unerlaubtem Erwerb und Besitz von genehmigungspflichtiger Munition verantworten.

Der Newsletter "Politik in Sachsen"

© SZ

>> Noch mehr News, die Titelseiten-Übersicht aller sächsischen Zeitungen und die Terminvorschau gibt es in der Komplettversion der "Morgenlage" jeden Morgen 5 Uhr bequem als E-Mail-Newsletter. Interesse? Dann hier kostenlos den Newsletter bestellen. <<