merken
Sachsen

Sächsische Polizei reagiert auf Kritik an Foto

Eigentlich war er als Werbung für die Polizei gedacht, doch ein Beitrag auf Twitter bescherte den Beamten viel Kritik. Was ein Polizei-Sprecher dazu sagt.

Dieses Bild hat der sächsischen Polizei viel Kritik eingebracht.
Dieses Bild hat der sächsischen Polizei viel Kritik eingebracht. © Polizei Sachsen

Dresden. Die sächsische Polizei hat auf Kritik an einem Foto reagiert, das sie am Wochenende bei Twitter gepostet hatte. Es zeigt drei Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Uniform und Waffen vor einem Hubschrauber - eine Darstellung, die von vielen Nutzerinnen und Nutzern bei Twitter als martialisch und realitätsfern kritisiert wurde. Mehr als 1.000 Menschen kommentierten den Post.

Die Polizei hatte Werbung dafür gemacht, dieses und andere Fotos auf der Internetseite der Polizei als Bildschirmhintergrund für Smartphone und Computer herunterzuladen. Der Text des Posts dazu lautete: "Euch gefallen die starken #Uniformen der #PolizeiSachsen, die #Technik und die coolen #Fahrzeuge der Flotte? Dann schnappt sie euch als #Wallpaper für euer Handy oder den Computer!"

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Dazu sagte am Montag ein Polizeisprecher, der Polizei liege fern, den Beruf martialisch darzustellen, auch wenn Spezialkräfte mit ihrer besonderen Ausrüstung dazu gehörten.

"Der Polizeiberuf lebt von seiner Vielfältigkeit in der Aufgabenstellung und den Kolleginnen und Kollegen, die ihn tagtäglich ausfüllen." Das könne anhand der Vielfalt der sonstigen Bildauswahl auf den Social-Media-Kanälen gut nachvollzogen werden.

Das Bild, an dem sich aktuell die Kritik entzünde, sei seit mehreren Monaten auf dem Instagram-Profil der Polizei zu finden und habe dort positive Resonanz hervorgerufen.

Als die Polizei Sachsen am Samstag die Neuigkeit über die Wallpaper verkündete, waren neben dem viel kritisierten Bild drei weitere Motive zu sehen: Beamte in Schutzmontur inklusive Helmen, ein Jeep der Polizei im Wald und ein triefender Wasserwerfer.

Später, mutmaßlich auch in Folge der Kritik, ergänzte man die Meldung um eine Reihe weiterer Motive. Diese waren zuvor erst im Downloadbereich zu sehen: Ein lächelndes Maskottchen mit grünem Gesicht vor der Elbe, mehrere Fotos von Polizeireiterinnen auf Pferden, ein Hubschrauber im Schnee. (dpa mit SZ/fkl)

Mehr zum Thema Sachsen