merken
Sachsen

Polizisten verhindern Hundeschmuggel

Zehn Welpen entdecken Beamte bei einer Autokontrolle auf der A17. Der Fahrer hatte keinerlei Papiere für die wohl aus Rumänien stammenden Tiere.

Bundespolizisten haben auf der A17 nahe der tschechischen Grenze ein Auto voller Hundewelpen angehalten.
Bundespolizisten haben auf der A17 nahe der tschechischen Grenze ein Auto voller Hundewelpen angehalten. © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild (Symbolbild)

Breitenau-Schönwald. Beamte der Bundespolizei haben bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn 17 am Grenzübergang Breitenau-Schönwald zehn Hundewelpen im Kofferraum eines Autos entdeckt. Der 34-jährige Fahrer des Wagens habe am Mittwoch keine Dokumente zum Beispiel über Impfungen der jungen Hunde der Rasse Golden Retriever vorweisen können, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Ersten Ermittlungen zufolge soll der Mann die Welpen von Rumänien aus nach Sachsen gebracht haben. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt wurden die zehn Tiere sicherstellt und in die Obhut des Tierheims gegeben. Gegen den Fahrer leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ein. (dpa)

Anzeige
Riesa im Shopping-Glück
Riesa im Shopping-Glück

Click-and-Collect in der Elbgalerie Riesa - hier wächst und gedeiht die Freude auf einen neuen Einkaufs-Frühling!

Mehr zum Thema Sachsen