merken
PLUS Sachsen

Weltrettung? Vorn links, im Regal 4!

Im aktuellen Corona-Chaos kann uns nur noch eine Supermacht wirklich schützen, meint SZ-Redakteur Gunnar Saft in seiner satirischen Kolumne.

Ohne Einkaufskorb gibt es keine Corona-Hilfe.
Ohne Einkaufskorb gibt es keine Corona-Hilfe. © www.imago-images.de

Die tröstende Nachricht in der Virus-Krise: Trotz Bundesregierung und Jens Spahn gibt es Hoffnung, dass wir das Corona-Chaos überleben. Und wem haben wir das zu verdanken? Unseren Supermärkten! Seit es Inzidenzwerte gibt, waren Aldi, Lidl und Co. immer an unserer Seite. Sie sorgten dafür, dass wir Nudelvorräte für unsere künftigen Enkelkinder anlegen konnten und uns alle während der Ausgangssperren unter Klopapierbergen wärmen durften. Auch jetzt sind sie für uns da: Selbsttests, die die Politik fordert, aber nicht liefern kann, gibt es nun im Supermarkt-Sonderangebot. Die Welt ist erneut gerettet – wir brauchen nur jeder einen Einkaufswagen.

Weiterführende Artikel

Corona-Selbsttests - Was Sie jetzt wissen müssen

Corona-Selbsttests - Was Sie jetzt wissen müssen

Ab Sonnabend gibt’s die ersten Tests für zu Hause. Doch was ist der Unterschied zu den versprochenen Schnelltests? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Krisenmanager Spahn in der Abwehrrolle

Krisenmanager Spahn in der Abwehrrolle

Oft ermahnt der Gesundheitsminister die Deutschen zu angemessenem Verhalten in der Corona-Krise. Doch verhält er sich selbst stets angemessen?

Eigentlich kann nichts mehr schief gehen. Es sei denn, Herr Spahn wechselt vom Gesundheits- ins Wirtschaftsministerium und ist dann für die Belieferung der Supermärkte zuständig. Besser also, er bleibt, wo er ist, und macht weiter wie bisher: Kein Impfstoff, keine Tests, kein Plan! Wenigstens darauf muss man sich bei dieser Regierung verlassen können. Wenn die nächste Pandemiestufe erreicht ist, schauen Sie einfach in die Regale ihres Discounters. Wetten, dort liegen bald genug Impfdosen in großen Familien-Packungen herum – von Biontech light bis AstraZeneca XXL. Nehmen Sie alles! Die Reste kriegt wie immer die Katze.

Anzeige
Im Garten ein Zuhause für Wildbienen
Im Garten ein Zuhause für Wildbienen

Mauerbienen stechen nicht, leisten aber einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung von Obstbäumen, Wildblumen und Kulturpflanzen.

Mehr zum Thema Sachsen