merken
Sachsen

Sachsen hat jetzt einen Beauftragten für Fluglärm

Fluglärm ist auch in Sachsen ein großes Thema. Nun hat das Wirtschaftsministerium einen Beauftragten für den Fluglärmschutz bestellt.

Mehrere hundert Menschen protestierten gegen den geplanten Ausbau des Frachtflughafens Leipzig, hier ein Foto aus dem Juli.
Mehrere hundert Menschen protestierten gegen den geplanten Ausbau des Frachtflughafens Leipzig, hier ein Foto aus dem Juli. © dpa

Weiterführende Artikel

Der Mann gegen Fluglärm soll Anwohner ruhig stimmen

Der Mann gegen Fluglärm soll Anwohner ruhig stimmen

Der neue sächsische Landesbeauftragte für Fluglärmschutz Jörg Puchmüller ist unabhängig. Aber ist er auch neutral?

Dresden. Sachsen gibt dem Lärm- und Umweltschutz an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden mehr Gewicht. Das Wirtschaft- und Verkehrsministerium hat dafür Jörg Puchmüller (54) zum Fluglärmschutzbeauftragten bestellt und so eine Forderung aus dem Koalitionsvertrag von CDU, SPD und Grünen umgesetzt. Puchmüller soll als zentraler Ansprechpartner unter anderem für Airportanrainer, Bürgerinitiativen und Behörden vermittelnd tätig sein. Der Beauftragte unterstehe der Aufsicht des Ministeriums, arbeite aber weisungsunabhängig und neutral, heißt es.

Bedarf gibt es speziell für Leipzig/Halle. Dort wehren sich lärmgegeplagte Anwohner gegen den Ausbau von Europas viertgrößtem Frachtkreuz. (SZ/mr)

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Mehr zum Thema Sachsen