merken
Sachsen

Sachsen vertagt die Haushaltsklausur

Eigentlich wollte die Kenia-Koalition am Dienstag über Ergebnisse informieren. Doch es scheint viel Diskussionsbedarf zu geben.

Finanzminister Vorjohann (l.) und Regierungschef Kretschmer am Montag bei den Beratungen.
Finanzminister Vorjohann (l.) und Regierungschef Kretschmer am Montag bei den Beratungen. © dpa-Zentralbild

Dresden. Die Haushaltsklausur der sächsischen Regierung dauert länger als geplant. Nach dem ursprünglichen Zeitplan wollte das Kabinett schon am Dienstag über Ergebnisse informieren. 

Am Montagabend meldete SPD-Chef Martin Dulig per Twitter eine Pause. "Wir unterbrechen die Haushaltsverhandlungen jetzt und vertagen uns. Es ist noch ein weiter Weg. Mir geht es um die Sicherung der Arbeitsplätze, kluge Zukunftsinvestitionen und um den sozialen Ausgleich. Mittwoch geht es weiter", schrieb Dulig.

Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU) hatte kurz vor Beginn der Klausur am Montagvormittag eine weitere Schuldenaufnahme abgelehnt. Er halte es für Unsinn, jetzt über neue Kredite zu reden, sagte er in der Dresdner Staatskanzlei. Damit widersprach der Minister dem Koalitionspartner SPD, bei dem Fraktionschef Dirk Panter am vergangenen Freitag neue Schulden nicht ausgeschlossen hatte.

Weiterführende Artikel

Sachsen-Koalition streitet weiter übers Geld

Sachsen-Koalition streitet weiter übers Geld

Statt sich über den Doppel-Haushalt 2021/2022 zu einigen, beschließen CDU, Grüne und SPD eine neue Arbeitsgruppe.

Köpping: "Ich bin enttäuscht vom Ministerpräsidenten"

Köpping: "Ich bin enttäuscht vom Ministerpräsidenten"

Sozialministerin Petra Köpping (SPD) ist empört, wie stark bei der Jugendarbeit gekürzt werden soll. Warum sie das gerade in der Corona-Krise für falsch hält.

Kenia-Koalition streitet über neue Schulden

Kenia-Koalition streitet über neue Schulden

SPD attackiert CDU: Kredite und Investitionen seien in Sachsen nötig und kein Sparkurs. Für einen neuen Haushalt ist aber nicht mehr viel Zeit.

Zähe Haushaltsklausur der Kenia-Koalition

Zähe Haushaltsklausur der Kenia-Koalition

Sachsens Minister von CDU, Grünen und SPD haben sich noch nicht über die Milliardenausgaben der kommenden beiden Jahre einigen können.

"Die Verfassungslage ist relativ eindeutig. Wir müssen den Haushalt ohne Neuverschuldung aufstellen", erklärte Vorjohann. Durch die Corona-Pademie habe es eine Ausnahmekonstellation gegeben. Er erinnerte an die vom Landtag erteilte Zustimmung vom April dieses Jahres, bis zu sechs Milliarden Euro Schulden aufzunehmen, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern. "Das, was im Normalgeschäft im Haushalt zu finanzieren ist, muss ohne Kredite funktionieren."  (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen