Sachsen
Merken

Das war am Montag in Sachsen wichtig

Probleme beim Nachholen des Schwimmunterrichts, Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets und ein Hungerstreik in Bautzen: Der kompakte Nachrichten-Überblick für Sachsen.

 3 Min.
Teilen
Folgen
© dpa (2); Steffen Unger

Guten Abend,

was war heute in Sachsen wichtig? Unser kompakter Nachrichten-Überblick bringt Sie auf den neuesten Stand.

Sachsens Aufholprogramm für Schwimmunterricht stockt

Wartelisten für nachzuholende Schwimmkurse sind lang.
Wartelisten für nachzuholende Schwimmkurse sind lang. © Sven Ellger

Viele sächsische Kinder konnten während der Corona-Pandemie das Schwimmen nicht erlernen, weil die dafür im Lehrplan der zweiten Klassen vorgesehenen Stunden ausfielen. Mit einem vom Land aufgelegten Gutschein-Programm sollen diese Schüler die Kurse zwar nachholen können, doch dabei gibt es erhebliche Platzprobleme und lange Wartelisten.

Anzeige sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Ansturm auf das 9-Euro-Ticket in Sachsen

Der Verkauf der 9-Euro-Tickets ist gestartet.
Der Verkauf der 9-Euro-Tickets ist gestartet. © dpa/Markus Scholz

Die Menschen in Sachsen können seit diesem Montag das 9-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kaufen - und machen davon auch rege Gebrauch. Der Fahrschein ist in der Regel an Automaten und Verkaufsstellen erhältlich. Wer lieber eine App zum Kauf benutzt, muss in manchen Fällen aber noch Geduld haben.

Lesen Sie dazu auch:

Hungerstreik vor dem Bautzener Landratsamt

In Bautzen trat Pfarrer Jörg Michael am Montag in einen Hungerstreik. Lange dauerte der aber nicht an.
In Bautzen trat Pfarrer Jörg Michael am Montag in einen Hungerstreik. Lange dauerte der aber nicht an. © Steffen Unger

Ein Pfarrer aus Hoyerswerda ist am Montag vor der Kreisverwaltung in einen Hungerstreik getreten. Jörg Michel protestiert damit gegen die Arbeitsweise des Ausländeramtes. Anlass für seinen Protest sei eine schon vor Monaten eingereichte Dienstaufsichtsbeschwerde - auf die allerdings nie reagiert wurde. Jetzt ging aber alles ganz schnell.

Sachsens größte Sparkasse lenkt im Zinsstreit teilweise ein

Die Verbraucherzentrale Sachsen reicht eine Musterfeststellungsklage gegen die Ostsächsische Sparkasse Dresden ein.
Die Verbraucherzentrale Sachsen reicht eine Musterfeststellungsklage gegen die Ostsächsische Sparkasse Dresden ein. © André Schulze

Gibt es bald die erhofften Zinsnachzahlungen für gekündigte Prämiensparer der Sparkasse? Zumindest für einige Kunden der Ostsächsischen Sparkasse Dresden könnte dieses Ziel ein Stück näher gerückt sein. Eine Juristin der Verbraucherzentrale Sachsen erklärt im Interview den aktuellen Stand - und warum dennoch eine Musterfeststellungsklage gegen das Geldinstitut eingereicht wird.

Rückkauf von Vonovia-Wohnungen in Dresden läuft an

Tausende Mietwohnungen der Wohnungsbaugesellschaft Woba waren 2006 verkauft worden.
Tausende Mietwohnungen der Wohnungsbaugesellschaft Woba waren 2006 verkauft worden. © dpa/Sebastian Kahnert

Sie gehörten schon einmal der Stadt, jetzt kommen sie zurück: Dresden will 3.000 der rund 48.000 kommunalen Wohnungen, die vor 16 Jahren privatisiert und verkauft wurden, zurückkaufen. Schon jetzt wird klar: Günstig wird der Rückkauf nicht. Warum die Stadtverwaltung die Wohnungen trotzdem kaufen will

Meistgelesen auf Sächsische.de

Mehr zum Thema Sachsen