merken
Deutschland & Welt

Sachse stürzt in den Alpen in den Tod

Ein erfahrener Bergwanderer aus Sachsen ist in den Berchtesgadener Alpen ums Leben gekommen. Er war zum Zeitpunkt des Unglücks allein unterwegs gewesen.

Ein 71-Jähriger aus Sachsen ist in den Alpen tödlich verunglückt.
Ein 71-Jähriger aus Sachsen ist in den Alpen tödlich verunglückt. © Symbolbild/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ramsau. Beim Bergwandern in den Berchtesgadener Alpen ist ein 71-jähriger Mann aus Sachsen tödlich verunglückt. Er habe mit seiner Frau Urlaub in Ramsau gemacht und sei alleine zum Hohen Gerstfeld an der Reiteralpe aufgebrochen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Weil der Mann häufiger seinen Urlaub in der Gegend verbracht habe, sei er besonders ortskundig gewesen, hieß es vom Kreisverband Berchtesgadener Land des Bayerischen Roten Kreuzes.

Die Ehefrau meldete ihren Mann schließlich als vermisst. BRK-Angaben zufolge suchten ab Donnerstagmorgen Einsatzkräfte von Polizei und Bergwacht mit zwei Hubschraubern, der Lawinen- und Suchhundestaffel und Fußtrupps nach dem 71-Jährigen. Nach mehrstündiger Suche fand die Besatzung des Polizeihubschraubers den offensichtlich abgestürzten Vermissten. Die Bergretter flogen mit ihm ins Tal, doch ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt