merken
Sachsen

Sächsische Dampfzüge werden teurer

Die Bahnen in Lößnitzgrund, Weißeritztal und am Fichtelberg erhöhen ihre Preise. Die Dampfeisenbahngesellschaft begründet das mit der CO2-Abgabe.

Auch die Fahrt mit der Lößnitzgrundbahn von Radebeul-Ost über Moritzburg nach Radeburg wird teurer.
Auch die Fahrt mit der Lößnitzgrundbahn von Radebeul-Ost über Moritzburg nach Radeburg wird teurer. © Norbert Millauer (Archiv)

Moritzburg/Oberwiesenthal. Fahrten mit der Fichtelbergbahn sowie den Schmalspurbahnen im Lößnitzgrund und im Weißeritztal werden 2021 teurer. Über alle Tarife hinweg würden die Preise zum 1. Januar um etwa 3 Prozent angehoben, informierte am Donnerstag die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft. Die Hin- und Rückfahrt von Cranzahl nach Oberwiesenthal etwa kostet dann 15,00 Euro statt 14,50 Euro.

Die Preiserhöhung wurde mit erwarteten Mehrkosten durch die CO2-Abgabe begründet. Die Dampfzüge auf den Strecken verbrauchen den Angaben nach täglich mehr als sechs Tonnen Steinkohle. Die drei Schmalspurbahnen wurden 2019 von rund 635 000 Fahrgästen genutzt; eine genaue Zahl für 2020 konnte eine Sprecherin noch nicht nennen. (dpa)

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mehr zum Thema Sachsen