merken
Sebnitz

Sense länger gesperrt

Spezialisten haben bereits Bäume an der Straße zwischen Hohnstein und Porschdorf gefällt. Doch erst jetzt wird das ganze Ausmaß des Borkenkäferbefalls sichtbar.

Noch bis zum 23. Oktober sollen die Baumfällarbeiten andauern. Ursprünglioch sollten sie am 16. Oktober abgeschlossen sein.
Noch bis zum 23. Oktober sollen die Baumfällarbeiten andauern. Ursprünglioch sollten sie am 16. Oktober abgeschlossen sein. © H. Rößler

Akuter Borkenkäferbefall und Verzögerungen bei den Bauarbeiten an der Kreisstraße 8723 im Tiefen Grund, der sogenannten „Sense“, führen dazu, dass die Trasse zwischen Hohnstein und Porschdorf  noch einige Tage länger als angekündigt - bis zum 23. Oktober  - gesperrt bleiben muss. Darüber informiert Nationalparksprecher Hanspeter Mayr. 

Als die Arbeiten an der „Sense“ vor wenigen Wochen geplant wurden, sei der jetzt sichtbare Umfang des Befalls noch nicht abschätzbar gewesen. Nun müssen die Spezialisten der Nationalparkverwaltung zusätzliche bruchgefährdete Bäume unter schwierigsten Bedingungen im Steilhang fällen. 

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Weiterführende Artikel

Sense ab Sonnabend wieder offen

Sense ab Sonnabend wieder offen

Die Straße zwischen Hohnstein und Porschdorf ist nach langen Bauarbeiten wieder frei. Eine weitere Sperrung in Rathmannsdorf bleibt aber noch.

Die Straße ist aber auch danach nicht durchgängig wieder befahrbar.  Denn zwischen dem 17. Oktober und dem 31. Oktober ist die Staatsstraße S 163 in Rathmannsdorf komplett gesperrt. Die Brücke, über die die Nationalparkbahn rollt, muss saniert werden. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Sebnitz