merken
PLUS Pirna

Sächsische Schweiz: Endlich wieder Camping

Die Campingplätze in der Sächsischen Schweiz sind offen. Ausgebucht waren sie am ersten Wochenende noch nicht. Die Betreiber hoffen auf eine lange Saison.

Ein Urlauber sonnt sich auf dem Campingplatz Ostrauer Mühle in Bad Schandau. Noch haben die Plätze freie Kapazitäten.
Ein Urlauber sonnt sich auf dem Campingplatz Ostrauer Mühle in Bad Schandau. Noch haben die Plätze freie Kapazitäten. © Marko Förster

Pirna. Die Erleichterung ist Christoph Hasse vom Campingplatz Ostrauer Mühle anzumerken. Nach monatelanger corona-bedingter Zwangspause kann er seit vergangener Woche endlich wieder Gäste auf den Platz in Bad Schandau lassen. Noch dazu herrschte am ersten Wochenende, an dem Camping in der Sächsischen Schweiz wieder offiziell erlaubt war, bestes Sommerwetter.

Und die Besucher kamen. "Am Wochenende war's ziemlich voll", berichtet Christoph Hasse, "aber noch nicht ausgebucht." Wer will, findet aktuell also auch kurzfristig noch einen Stellplatz auf dem Gelände im Kirnitzschtal. Ein Teil der Gäste hatte vorher gebucht, viele riefen aber auch von unterwegs aus an. Etwa 60 Prozent der Besucher an der Ostrauer Mühle sind im eigenen Wohnmobil vorgefahren, 25 Prozent haben den Wohnwagen dabei, die restlichen 15 Prozent kommen mit Zelt.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Der größte Teil der Gäste sei absolut entspannt, sagt Christoph Hasse: "Sie freuen sich, dass sie endlich wieder reisen dürfen." Die Nummernschilder auf dem Campingplatz in Bad Schandau stammen aus dem ganzen Bundesgebiet. Touristen aus dem Ausland waren jetzt am ersten Wochenende noch nicht darunter.

Feiertagswochenende fehlt

"Es wurde Zeit, dass wir wieder aufmachen konnten", sagt der Campingplatzbetreiber. Mit den langen Wochenende um Himmelfahrt und Pfingsten sind der Branche schon zwei wichtige Umsatzbringer verloren gegangen. Die würden eigentlich gebraucht, um erste Reserven für den Winter bilden. Der Campingplatz Ostrauer Mühle hat zwar ganzjährig geöffnet und kann auch über Weihnachten und Silvester regelmäßig Gäste begrüßen, der wesentliche Umsatz wird aber natürlich im Sommerhalbjahr gemacht.

"Jetzt wird es knapp", sagt Hasse. Selbst wenn der Sommer für den Tourismus in der Sächsischen Schweiz wieder so gut läuft wie im vergangenen Jahr, sei es schwierig, den Rückstand aufzuholen. Sein Campingplatz im Kirnitzschtal hat 100 Stellplätze. Wenn die ausgebucht sind - und das sind sie in der Ferienzeit meist ohnehin -, dann hilft auch eine größere Nachfrage nicht. An der Ostrauer Mühle hofft man deshalb auf eine verlängerte Saison bis in den November hinein. Zum Wandern in der Sächsischen Schweiz sei der Herbst ideal.

Unsicherheit bei Gästen ist noch groß

Eher verhalten ist die Saison beim Campingplatz Bergoase in Mittelndorf gestartet. "Es herrscht noch eine große Verunsicherung bei den Gästen", sagt Inhaber André Balogh nach dem ersten Wochenende. Gefühlte hundert Mal am Tag klingelt sein Telefon und interessierte Urlauber aus anderen Bundesländern erkundigen sich nach den Corona-Regeln, die gerade in der Sächsischen Schweiz gelten. Manche freuen sich dann darüber, dass es hierzulande keine generelle Testpflicht auf Campingplätzen gibt - anderen bereit genau das Sorge, weil sie Angst haben sich anzustecken.

Die Bergoase hat sich als kleiner Platz mit wenigen Stellplätzen eher höherpreisig positioniert. Es gibt einen Wellness-Bereich mit Sauna und Massageangeboten vor Ort - nur darf dieser bisher noch nicht öffnen. Das sorgt bei manchem Gast für Enttäuschung -trotz vorheriger Information.

Natürlich freut sich auch André Balogh von der Bergoase, dass es nach sieben Monaten Schließzeit jetzt endlich wieder losgeht. Kurz vor der Wiedereröffnung musste er aber noch eine ganze Reihe Stornierungen wegstecken. Normalerweise kommen viele Gäste aus Bayern für ihre Pfingstferien nach Mittelndorf. Die Ferien gingen in Bayern bis zum 4. Juni, Camping in der Sächsischen Schweiz war aber erst ab 2. Juni wieder möglich. Und selbst dieser Termin stand aufgrund der schwankenden Inzidenz bis kurz zuvor nicht sicher fest.

Weiterführende Artikel

Pirna bittet Wohnmobilisten zur Kasse

Pirna bittet Wohnmobilisten zur Kasse

Caravans dürfen bislang kostenlos auf dem Elbeparkplatz in Copitz stehen - für eine Nacht. Doch die Zeit der Gratis-Parkplätze ist bald vorbei.

Wohin die Sachsen diesen Sommer trotz Corona reisen

Wohin die Sachsen diesen Sommer trotz Corona reisen

Wegen Corona nicht wieder nur Balkonien. Die Sachsen haben konkrete Reisepläne, zeigen Umfragen. Mit dem digitalen Impfpass haben sie aber ein Problem.

Görlitz erwartet die Touristen

Görlitz erwartet die Touristen

Ab Mittwoch dürfen Hotels wieder Gäste aufnehmen. Derzeit wird eher zögerlich gebucht. Camping ist zwar schon länger möglich, läuft aber auch noch gebremst.

Welches Wohnmobil passt zu mir?

Welches Wohnmobil passt zu mir?

Vom Minicamper bis zum Luxusliner – die Auswahl an rollenden Ferienunterkünften ist groß. Eine kleine Typenkunde.

"Der Juni wird wohl noch eine Übergangszeit werden", sagt André Balogh. Viele Urlauber würden derzeit noch die Freizeitangebote in der Sächsischen Schweiz vermissen, die jetzt erst nach und nach öffnen. Auch die Gasthäuser und Restaurant sind längst noch nicht alle offen, wobei gerade die Camper abends gern einkehren würden. "Ich denke, dass wir dann ab Juli richtig durchstarten können."

Mehr zum Thema Pirna