merken
PLUS Pirna

Deutscher Waldpreis geht nach Liebstadt

Bärbel Kemper bewirtschaftet mit ihrer Familie am Rande der Sächsischen Schweiz 66 Hektar Wald - unkonventionell und nachhaltig. Dafür wird sie geehrt.

Bärbel Kemper hat ein Herz für den Wald. Deshalb wurde sie nun mit dem Deutschen Waldpreis geehrt.
Bärbel Kemper hat ein Herz für den Wald. Deshalb wurde sie nun mit dem Deutschen Waldpreis geehrt. © dpa

Der Deutsche Waldpreis geht in diesem Jahr nach Sachsen - und erstmals in die Sächsische Schweiz. Bärbel Kemper aus Liebstadt hat am Montag in der Kategorie Waldbesitzerin des Jahres gewonnen. Sie ist damit eine von insgesamt vier Preisträgern, die bundesweit für ihr besonderes Engagement in der Forstbranche geehrt wurden.

Bärbel Kemper bewirtschaftet mit ihrem Mann Thomas Schlomski und Tochter Anna-Karina auf dem Landgut Kemper und Schlomski in Liebstadt rund 66 Hektar Wald und 37 Hektar Grünland. Der Wald wird mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Multifunktionalität bewirtschaftet. Die 53-Jährige hat beispielsweise wertvolle Naturschutzbiotope angelegt und zu einem komplexen Biotopverbund ausgebaut. Dazu gehören auch insektenfreundliche Aufforstungen, Feuchtbiotope, artenreiche Waldsäume und Trockenmauern im Wald sowie Streuobstflächen und Naturschutzteiche. Kemper hofft, dass ihr Konzept in anderen Orten Schule macht. Sie will anderen Waldbesitzern Mut machen, sich Unterstützer und Kooperationspartner zu suchen, um den Wald zukunftsweisend zu bewirtschaften.

Anzeige
Auf in den Augusto Sommergarten!
Auf in den Augusto Sommergarten!

Vom 24. Juni bis 5. September findet am Haus der Presse der Augusto Sommergarten statt. Freuen Sie sich auf beste Unterhaltung!

Die drei weiteren Sieger des Deutschen Waldpreises sind Christian Bartsch aus Bayern, Günter Rauch aus Baden-Württemberg und Ludwig Pertl aus Bayern. Die Auszeichnung wurde zum vierten Mal vergeben. Teilnehmen können Forstunternehmer, Förster oder Waldbesitzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz . Eine Jury hatte in jeder Kategorie vorab drei Kandidaten nominiert. Die Gewinner wurden anschließend im Rahmen eines öffentlichen Online-Votings ermittelt. Mehr als 100.000 Stimmen wurden dieses Jahr für die Kandidaten abgegeben. Die Sieger bekommen ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Der Deutsche Waldpreis, der vom Internetportal "forstpraxis" ins Leben gerufen wurde, wird von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterstützt. Sie dankt den Siegern „für das Engagement für unsere Wälder“. Der Wald sei unsere grüne Lunge und unser wichtigster Verbündeter gegen den Klimawandel, sagte Klöckner bei der digitalen Preisverleihung am Montag.

Mehr zum Thema Pirna