merken
Pirna

"Ranger" kehrt zurück auf den Bildschirm

Im Sommer wurden zwei neue Folgen der ARD-Reihe "Der Ranger - Paradies Heimat" in der Sächsischen Schweiz gezeigt. Am 22. und 29. Januar haben sie Premiere.

Wieder im Einsatz: Nationalpark-Ranger Jonas Waldek (alias Philipp Danne, r.).
Wieder im Einsatz: Nationalpark-Ranger Jonas Waldek (alias Philipp Danne, r.). © Tom Schulze/ARD/MDR/dpa

Nationalpark-Ranger Jonas Waldek kommt zurück auf die Mattscheibe. Das Erste strahlt am 22. und 29. Januar 2021 die beiden neuen Folgen der ARD-Fernseh-Reihe „Der Ranger – Paradies Heimat“ aus, die im Sommer in der Sächsischen Schweiz gedreht wurden. Jeweils ab 20.15 Uhr ist Schauspieler Philipp Danne dann wieder als Ranger im Nationalpark Sächsische Schweiz unterwegs.

In der inzwischen fünften Folge, die „Junge Liebe“ heißt, ist der Ranger auf der Suche nach Wilderern. Dabei stößt er im Wald auf den 17-jährigen Julian, der sich mit seiner schwangeren Freundin Lena in einer alten Blockhütte eingerichtet hat - aus Angst vor den eigenen Eltern. Die Hilfe von Jonas Waldek wird auch im sechsten Teil "Sturm" gebraucht. In der Folge wird ein Unternehmer beim Paragliding vom Blitz getroffen. Als der Mann in der Sebnitzer Klinik wieder zu sich kommt, fehlte ihm zunächst jede Erinnerung.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Maskenpflicht bei 30 Grad

Weiterführende Artikel

So beliebt ist der ARD-Ranger

So beliebt ist der ARD-Ranger

Gedreht im Elbsandstein, knackt die fünfte Folge von Paradies Heimat den Zuschauerrekord. Wann kommt die nächste Episode?

Einschalten, der "Ranger" kommt

Einschalten, der "Ranger" kommt

Schauspieler Philipp Danne drehte 2020 neue Folgen der ARD-Reihe in der Sächsischen Schweiz - unter Corona-Bedingungen. Im Januar ist Premiere.

Großes Finale für den "Ranger"

Großes Finale für den "Ranger"

Seit Juli war das Filmteam für neue Folgen der ARD-Reihe in der Sächsischen Schweiz unterwegs. Am Mittwoch fiel die letzte Klappe - mitten in Pirna.

Ärger am Ranger-Film-Set

Ärger am Ranger-Film-Set

Seit Juli wird in der Sächsischen Schweiz für zwei neue ARD-Ranger-Filme gedreht. Das stößt nicht überall auf Zustimmung.

Etwa acht Wochen Arbeit investierten die Filmemacher von Juli bis September 2020 in die beiden Produktionen. Die Filmleute und Schauspieler waren froh, dass sie trotz Corona-Einschränkungen, überhaupt drehen durften. Am Set galt für alle Beteiligten beispielsweise strenge Maskenpflicht. Und das mitunter bei 30 Grad Celsius im Schatten. Erst kurz bevor die Kamera lief, durften die Schauspieler den Mund-Nase-Schutz abnehmen.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Pirna