merken
Sebnitz

Lauf mit Ballast

In Sebnitz startet am 26. September der Rucksacklauf. Wer dort teilnimmt, braucht echte Kondition.

Das war der 15. Rucksacklauf im vergangenen Jahr.
Das war der 15. Rucksacklauf im vergangenen Jahr. © Klaus Richter

Die Vorbereitungen auf den 16. Sebnitzer Rucksacklauf am 26. September laufen auf Hochtouren. 15.30 Uhr erfolgt der Start am Urzeitpark. Hinauf führt dann die Strecke bis zum Kaiserberg an die obere Liftstation. Die Kinder starten zeitgleich am Skiheim Sebnitz am Buchberg. Es gibt drei Wertungsarten. Der klassische Berg-Sprint orientiert sich an dem erstmals 1995 durchgeführten Rucksacklauf. Für alle, die es schnell mögen. Je nach Altersklassen rennt man mit einem kleinen Rucksack mit höchstens drei Kilo Gewicht die 2.400 Meter lange Strecke hinauf. Der Berg- Sprint beinhaltet eine Kinder- und Jugendwertung mit verkürzter Strecke und reduziertem Gewicht.

Die Hüttenchallenge ist schon etwas anspruchsvoller. Hier muss der Teilnehmer seinen Rucksack mit einem Kampfgewicht von bis zu 20 Kilo bei den Männern beladen. Gelaufen werden auch hier die vollen 2.400 Meter.

Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Nach der erfolgreichen Probe 2016, wird dieses Jahr eine Sonderwertung für begeisterte Feuerwehrfrauen und -männer stattfinden. Dabei werden die 2.400 Meter mit der schweren Atemgasflasche auf dem Rücken absolviert. Das Gewicht entspricht dabei, dem der jeweiligen Altersklassen der Hüttenchallenge.  Für Kurzentschlossene wird noch eine geringe Anzahl an Startplätzen am KiEZ Sebnitz vorgehalten. (SZ)

Mehr zum Thema Sebnitz