merken
Sebnitz

Sebnitzer Bergsteiger arbeiten Chronik auf

In der Sammlung gibt es Lücken. Gesucht werden vor allem Berichte oder Protokolle von Erstbesteigungen von Klettergipfeln und Wegen.

Das erste Bergsteiger-Buch zur Sächsischen Schweiz. Solche und ähnliche Unterlagen werden von Sebnitzer Bergsteigern gesucht.
Das erste Bergsteiger-Buch zur Sächsischen Schweiz. Solche und ähnliche Unterlagen werden von Sebnitzer Bergsteigern gesucht. ©  Archiv

Die Geschichte des Bergsteigens in Sebnitz soll nun lückenlos dokumentiert werden. Das hat sich Gunter Seifert, Vorsitzender der Ortsgruppe Sebnitz des Sächsischen Bergsteigerbundes (SBS) zur Aufgabe gestellt. Für diese Chronik wurde zwar schon eine Menge Material zusammengestellt, viele Unterlagen, Dokumente und Fotos gesammelt. "Trotz ständiger Bemühungen gibt es bei dieser Sammlung immer noch viele Lücken. Unser Bestreben ist es, diese Lücken nach Möglichkeit zu schließen oder mindestens zu minimieren", sagt Gunter Seifert.

Dazu werden vor allem alte Unterlagen wie Tourenbücher, Tourenberichte, Mitgliederlisten, Kletter- und Personenfotos sowie Unterlagen von Stiftungsfesten ehemaliger Sebnitzer Kletterklubs und Vereinigungen gesucht.

Anzeige
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss

Studium und Pflegepraxis vereinen? Bewerben Sie sich bis zum 1. April 2021 an der ehs Dresden für den Bachelor-Studiengang Pflege!

Bergsteiger hoffen auf Unterstützung

Besonders wichtig sind Gunter Seifert aber Berichte oder Protokolle von Erstbesteigungen und Erstbegehungen von Klettergipfeln und Kletterwegen in der Sächsischen Schweiz. Er hofft nun auf viel Unterstützung. "Es wäre schlimm, wenn solche Unterlagen achtlos im Altpapier oder gar im Müll landen würden, wo sie doch dringen zur Beschreibung und Gestaltung der Sebnitzer Bergsteigergeschichte benötigt werden", sagt er. Am Ende könnten sie auch zur Richtigstellung oder Aufarbeitung umstrittener Angaben beitragen. 

Wer in Besitz solcher Unterlagen ist, kann sich telefonisch bei Gunter Seifert melden unter Telefon: 035971 58162. (SZ/web)

Mehr zum Thema Sebnitz