Sebnitz
Merken

Stolpen: Rathaus zu, kein Weihnachtsmarkt

Ab Montag müssen sich Besucher im Rathaus wieder anmelden. Und auch das ist nur in dringenden Fällen möglich.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Stolpen zieht angesichts steigender Infektionen die Notbremse.
Stolpen zieht angesichts steigender Infektionen die Notbremse. © Steffen Unger

Der Besucherverkehr in der Stadtverwaltung Stolpen ist aufgrund der aktuellen Entwicklung in Folge des Coronavirus ab 2. November nur nach vorheriger Anmeldung und nur in dringenden Fällen zu den Sprechzeiten möglich. Darüber informiert Rathhaussprecherin Ines Rosner. Die Stadtverwaltung ist telefonisch, per E-Mail oder über den postalischen Weg zu erreichen. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass das Betreten des Rathauses nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet ist. Auf der Internetseite der Stadt finden sich zahlreiche Online-Formulare, die gerade auch in Corona-Zeiten genutzt werden können.

Auch der Stolpener Gewerbeverein, der den Weihnachtsmarkt organisiert, hat seine Schlussfolgerungen gezogen. "Nach einer internen Abstimmung sehen wir uns gezwungen, den Stolpener Weihnachtsmarkt abzusagen", informiert Thomas Scholle vom Gewerbeverein. Die zahlreichen behördlichen Auflagen zum Hygieneschutz-Konzept seien nicht schlüssig umzusetzen und beinhalten ein zu großes Restrisiko für den Verein. Bis zum Schluss hatte man gehofft, doch noch einen Weihnachtsmarkt, wenn auch in abgespeckter Form, organisieren zu können. Die Pläne haben sich nun zerschlagen. "Wir bedauern diese Entscheidung sehr und hoffen auf gesundheitlich – wirtschaftlich und planungstechnisch bessere Zeiten", sagt Thomas Scholle. (SZ/web)

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Anzeige
Jazz - mit Geschwindigkeit, Raffinesse und Kreativität
Jazz - mit Geschwindigkeit, Raffinesse und Kreativität

Lassen Sie sich durch das Lausitz Festival in eine Welt aus Kunst und Kultur entführen. Am 30. August verzaubert Sie das Trio um Omer Klein in Domsdorf!