merken
PLUS Pirna

Wohnhaus brennt in Bielatal

Noch ist unklar, wie es zu dem Großbrand am Dienstag in Bielatal gekommen ist. Zwei Bewohner konnten sich selbst aus dem brennenden Haus retten.

Im Dach des Wohnhauses in Bielatal ist am Dienstag ein Feuer ausgebrochen.
Im Dach des Wohnhauses in Bielatal ist am Dienstag ein Feuer ausgebrochen. © Marko Förster

Ein Wohnhaus auf der Talstraße in Bielatal in der Sächsischen Schweiz stand am Dienstag in Flammen.

Im Bereich des Daches war das Feuer am Vormittag ausgebrochen. Die Kameraden der Feuerwehr brachten eine Drehleiter in Stellung und löschten das Feuer von innen und außen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Die Bewohner des Hauses, eine 78-jährige Frau und ein 66-jähriger Mann, können sich selbst aus dem Haus retten. Der Mann wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt, da er Rauch eingeatmet hatte, offenbar wollte er noch selbst löschen.

Mithilfe einer Drehleiter konnten die Feuerwehrleute das Feuer löschen.
Mithilfe einer Drehleiter konnten die Feuerwehrleute das Feuer löschen. © Marko Förster

Die Straße am Ortseingang Bielatal zwischen Königstein und Bielatal wurde komplett in beide Richtungen gesperrt, während die Feuerwehrleute mit den Löscharbeiten beschäftigt waren.

Gegen Mittag waren nur noch Restlöscharbeiten zu erledigen. Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind vor Ort.

Feuerwehren aus Rosenthal-Bielatal, Königstein, Berggießhübel, Bad Gottleuba, Langenhennersdorf und Pirna waren im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Haus ist unbewohnbar.

Mehr zum Thema Pirna