Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sachsen
Merken

Wahlforum zur Landtagswahl: So können Sie dabei sein

Sachsens drei große Regionalzeitungen laden am 8. August zur Diskussion mit den Spitzenkandidaten in Dresden ein. Vorab können Bürger Fragen einreichen.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Beim Wahlforum dabei (v.l.n.r.): Michael Kretschmer (CDU), Petra Köpping (SPD), Katja Meier (Grüne), Susanne Schaper (Linke), Jörg Urban (AfD), Robert Malorny (FDP), Sabine Zimmermann (BSW).
Beim Wahlforum dabei (v.l.n.r.): Michael Kretschmer (CDU), Petra Köpping (SPD), Katja Meier (Grüne), Susanne Schaper (Linke), Jörg Urban (AfD), Robert Malorny (FDP), Sabine Zimmermann (BSW). © SZ-Archiv

Knapp acht Wochen vor der Landtagswahl starten die ersten Parteien in den offiziellen Wahlkampf-Auftakt. Kampagnen, Plakate und Inhalte werden präsentiert. Längst stehen alle in den Startlöchern für den großen Endspurt zum 1. September hin, wenn die Sachsen aufgerufen sind, nach fünf Jahren wieder einmal dazu aufgerufen sind, ihr Kreuzchen zu machen auf dem Stimmzettel zur Landtagswahl.

Danach wird es heißen, wer mit wem, wie wird die neue Landesregierung aussehen und welche Schwerpunkte wird sie setzen. Doch allen aktuellen Umfragen zufolge könnte es diesmal etwas länger dauern, bis sich nach vielen Verhandlungen und sicherlich so manchem Kompromiss ein neues Koalitions-Team in der Regierungszentrale eingefunden haben wird.

Darum beginnt jetzt landespolitisch die spannendste Zeit. Denn wenige Wochen vor dem Wahltag werben die Kandidatinnen und Kandidaten für sich und ihre Parteien. Dabei grenzen sie sich auch ab, sagen, wer mit wem auf keinen Fall regieren will. Aber es gibt nur wenige Momente, in dem sie in der kommenden Zeit unmittelbar aufeinandertreffen und sich öffentlich miteinander messen lassen.

Platz für 300 Gäste

Am 8. August 2024 wird solch ein seltener Moment sein. Dann werden sich die sieben Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der aussichtsreichsten Parteien, die im Bundestag oder Landtag vertreten sind, das erste Mal in einer großen Debatte aufeinandertreffen.

Organisiert und gemeinsam veranstaltet wird dieses erste große „Gipfeltreffen“ von den drei großen Regionalzeitungen in Sachsen, der Sächsischen Zeitung, der Freien Presse und der Leipziger Volkszeitung.

„Die Debatte ist ein wichtiges Element der demokratischen Auseinandersetzung. Wir wollen unseren Leserinnen und Lesern die Chance bieten, Kandidaten, Ziele und Inhalte der Parteien unmittelbar miteinander zu vergleichen“, sagt SZ-Chefredakteurin Annette Binninger. Rund 300 Leserinnen und Leser – jeweils 100 von jeder Zeitung – können live bei der großen Wahl-Debatte dabei sein. Alle anderen Interessierten können den Abend am Livestream verfolgen.

Zeitlimits für die Teilnehmer

Welche Partei, welcher Kandidat hat die besten Ideen für Sachsen, lautet die Frage des Abends im Dresdner Kraftwerk Mitte. Klima und Energie, Krieg und Frieden, Schule und Bildung, innere Sicherheit, Migration und Integration – das werden die wichtigsten Themenkomplexe der großen Landtagswahl-Debatte sein.

Den Fragen der drei Chefredakteure/innen stellen sich: Michael Kretschmer (CDU), Jörg Urban (AfD), Petra Köpping (SPD), Sabine Zimmermann (Bündnis Sahra Wagenknecht), Katja Meier (Bündnis 90/Grüne), Susanne Schaper (Linkspartei) und Robert Marlony (FDP).

Welche Parteien werden dem künftigen sächsischen Landtag angehören? Das entscheiden die Wählerinnen und Wähler am 1. September.
Welche Parteien werden dem künftigen sächsischen Landtag angehören? Das entscheiden die Wählerinnen und Wähler am 1. September. © Archivfoto: dpa/Robert Michael

Vier Frauen und drei Männer auf dem Podium – das wird eine Herausforderung für die Moderatoren des Abends. Daher wird es auch klare Regeln für alle Teilnehmer sowie gerechte Zeitlimits für ihre Antworten geben.

Aber es sollen auch Fragen der Leserinnen und Leser mit in die Diskussion einfließen. Wenn Sie an alle oder bestimmte Kandidaten Fragen haben, schreiben Sie uns. Die drei Moderatoren greifen einen Teil davon auf. Die Leser haben so die Möglichkeit, die Debatte an diesem Abend mitzugestalten.

Eintritt frei

„Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen und uns mitteilen, welche Fragen wir für Sie stellen sollen“, sagt Annette Binninger. Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten können ab Montag per Mail geschickt werden (Adresse: [email protected] bitte Betreff: „Wahl-Debatte“ angeben).

Der Eintritt für die Veranstaltung am 8. August, die um 19 Uhr im Kraftwerk beginnt, ist frei, aber der Zutritt ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Sollten sich mehr Interessierte anmelden, als teilnehmen können, entscheidet das Losverfahren. Sie werden bis eine Woche vor Veranstaltung informiert.

Bereits angelaufen vor ein paar Tagen sind die Diskussion-Foren mit den jeweiligen Spitzenkandidaten in den 60 Wahlkreisen des Freistaats. Diese Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, der Sächsischen Zeitung und der Leipziger Volkszeitung lädt alle Interessierten ein, sich von ihren jeweiligen Kandidaten, ihren Vorstellungen und Ideen an einem moderierten Diskussion-Abend selbst ein Bild zu machen. (jk/abi)

Den Überblick über die Termine und Orte all dieser Wahlkreis-Foren in Sachsen finden Sie hier. Sie können sich für das Wahlforum ab sofort hier registrieren.