merken
Wandern

Warum in die Ferne reisen?

Sachsen hat viel zu bieten. Dies gilt für Touristen von außerhalb, aber auch für uns als Einheimische.

Verschiedene Städte Sachsens wie beispielsweise Leipzig sind ideal für einen Trip. © js-photo/Adobe Stock
Verschiedene Städte Sachsens wie beispielsweise Leipzig sind ideal für einen Trip. © js-photo/Adobe Stock © © js-photo/Adobe Stock

Für Anwohner kann eine Städtereise durch das eigene Bundesland eine tolle Alternative zu einem Urlaub in entfernten Regionen sein und mal ganz ehrlich, wie gut kennen Sie ihre Heimat?

Vorteile von Reisen im eigenen Bundesland

Eine Städtereise in der eigenen Region hat ihre Vorteile. Gerade für Personen, die den Stress von langen Reisen meiden möchten, ist dies ideal. Zu den positiven Seiten gehören unter anderem:

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

  • kurze Anfahrtswege
  • leichteres Zurechtfinden
  • Sparen von Kosten
  • Möglichkeiten zu Kurztrips
  • Kennenlernen der Umgebung und Städte aus einem anderen Blickwinkel

Kurze Anfahrtswege

Kurze Anfahrtswege können einiges erleichtern. Sie haben den Vorteil, dass Zeit für das Wesentliche im Urlaub gespart wird, das Ausspannen. Zudem ermöglichen sie in vielen Fällen genaueres Planen, da die Wahrscheinlichkeit, dass Unterwartetes dazwischenkommt und Verzögerungen auftreten, auf langen Fernstrecken viel größer ist.

Des Weiteren benötigen kürzere Strecken weniger Planung und sind einfacher zu realisieren. Beispielsweise die Frage nach einem Leihwagen, sofern ein Flug genutzt wurde, um zum Zielort zu gelangen, stellt sich erst gar nicht.

Leichteres Zurechtfinden

Auf einer Reise ist es wichtig, sich stressfrei zurechtzufinden. Womöglich ist es sogar notwendig, eine weitere Sprache zu sprechen, um im Zielland einkaufen zu gehen und nach dem Weg zu fragen. Dies alles ist bei einer Reise in der nahen Umgebung nicht nötig.

In vielen Fällen kennen die Reisenden hier nicht nur die Sprache, sondern auch gewisse Gepflogenheiten. Möglicherweise gibt es sogar Orte wie Restaurants, die bereits bekannt sind und gerne besucht werden.

Kostenersparnis

Des Weiteren können Kosten gespart werden. Dies ist aufgrund des geringeren Transportaufwands logisch, zeigt sich zudem jedoch anhand einiger Zahlen aus dem Bereich der Tourismusanalyse.

Während ein Inlandsurlaub im Jahr 2019 pro Tag durchschnittlich 85 Euro kostete, mussten für eine Fernreise täglich 125 Euro aufgewendet werden. Bleibt der Reisende im eigenen Bundesland, ist der Urlaub womöglich noch günstiger, als der erste Durchschnittswert vermuten lässt.

Möglichkeiten für Kurztrips und neues Entdecken der Umgebung

Zudem bieten Reisen in der Nähe die Option zu Kurztrips. Auf diese Weise braucht es keinen langen Urlaub, eine Städtereise innerhalb des eigenen Bundeslandes kann problemlos an einem Wochenende oder mit zwei bis drei Urlaubstagen umgesetzt werden. Des Weiteren können Städte in der Nähe auf eine neue Art entdeckt werden. Womöglich erfahren Urlauber im Rahmen einer Städtereise Dinge über die Region, die sie bisher noch nicht wussten. Dies ermöglicht einen ganz neuen Blick auf die eigene Umgebung.

Vorbereitung

Wie bei jedem Urlaub ist bei einer Städtereise durch Sachsen die Vorbereitung wichtig. Allerdings ist sie leichter umzusetzen: Schließlich fallen, sofern der Reisende aus der Bundesrepublik oder dem Bundesland selbst kommt, bürokratische Faktoren wie Visa, Reisepässe oder Impfungen weg.

Anfahrt

Die Anfahrt kann bei einer Städtereise auf verschiedenen Wegen umgesetzt werden. Viele dieser Optionen benötigen keine längere Vorplanung. Dazu gehören unter anderem:

  • Auto
  • Bus und Bahn
  • Fahrrad oder auch Motorrad (Je nach Jahreszeit und Entfernung)
Gerade in der warmen Jahreszeit ist ein Städtetrip auch mit dem Fahrrad möglich. © Kara/Adobe Stock
Gerade in der warmen Jahreszeit ist ein Städtetrip auch mit dem Fahrrad möglich. © Kara/Adobe Stock © © Kara/Adobe Stock

Bei der Wahl des Fortbewegungsmittels können individuelle Faktoren eine Rolle spielen. Neben der Praktikabilität und dem Preis gehört hierzu womöglich der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit. Übrigens: Dieser Faktor kann für eine Entscheidung für eine Städtereise in der eigenen Region ebenfalls ein ausschlaggebendes Kriterium sein.

Unterbringung

Für die Unterbringung gibt es ebenfalls mehrere Optionen. Möglicherweise haben Reisende in der Region Freunde oder Bekannte, bei denen sie für ein oder zwei Nächte unterkommen können. Alternativ gibt es in jeder Stadt bezahlbare Hostels oder Hotels.

Falls eine Tour in mehrere Städte der Region geplant ist, kann es sinnvoll und praktikabel sein, die Unterbringung bei einem Anbieter zu buchen, der in jeder der Städte Übernachtungen offeriert. Dies funktioniert innerhalb Sachsens beispielsweise für Dresden und Leipzig. Der Anbieter A&O Hostels führt hier neben vielen anderen deutschen Städten wie Bremen, Berlin oder Dortmund Locations zur Übernachtung. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei diesem Vorgehen in jeder Stadt der Reise eine ähnliche oder sogar gleiche Qualität der Beherbergung zu erwarten ist. In den aktuellen Zeiten wird hierbei zudem verstärkt auf Hygienestandards geachtet.

Vorzüge und Sehenswürdigkeiten einzelner Städte in Sachsen

Viele Städte in Sachsen haben großartige individuelle Vorzüge und Sehenswürdigkeiten. Für die Städtereise ist es also sinnvoll, diese einmal genauer zu betrachten. Die spannendsten und größten Städte in Sachsen sind unter anderem:

  • Dresden
  • Meißen
  • Leipzig
  • Zwickau
  • Chemnitz
  • Plauen
  • Görlitz

Bezüglich der einzelnen Locations in den verschiedenen Städten sollten Interessierte vor ihrem Städtetrip aufgrund der Pandemiesituation überprüfen, wie dort aktuell die Situation ist und ob die Ausflugsziele, wie Museen, Schlösser usw. aktuell auch geöffnet haben.

Dresden

Die Semperoper ist ein weltbekanntes Kulturhighlight Dresdens. © cge2010/Adobe Stock
Die Semperoper ist ein weltbekanntes Kulturhighlight Dresdens. © cge2010/Adobe Stock © © cge2010/Adobe Stock

Dresden ist die sächsische Hauptstadt und hat eine Reihe von Vorzügen zu bieten. Die Stadt ist über 800 Jahre alt und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Sowohl im Bereich der Kultur als auch bezüglich Freizeitbeschäftigungen steht sie für Einwohner und Reisende hoch im Kurs.

Kultur in Dresden

Weltbekannt ist die Semperoper. Sie wurde im 19. Jahrhundert erbaut und trägt ihren Namen aufgrund ihres Architekten Gottfried Semper. Für Musikinteressierte gehört sie normalerweise zum Pflichtprogramm bei einem Besuch der Stadt.

Zudem bietet die Stadt zahlreiche und vielseitige Museen und Galerien sowie Theater und Bühnen. Dazu gehört unter anderem die Galerie Alte Meister. Aufgrund der dort gezeigten Gemälde ist sie weltbekannt und gilt als besonders renommiert. Kunstfreunde sollten sie also auf keinen Fall verpassen.

Die königliche Schatzkammer, auch Grünes Gewölbe genannt, ist ebenfalls ein besonders spannender Ort. Deutschlandweite Schlagzeilen machte das Gebäude vor nicht allzu langer Zeit aufgrund eines spektakulären Raubes und der darauffolgenden intensiven Suche nach den Tätern.

Weitere Freizeitbeschäftigungen in Dresden

Bei einer Reise mit Kindern ist zudem der Zoo einen Besuch wert. Laut der Webseite der Stadt ist er der viertälteste Zoo Deutschlands. Hier lebt eine vierstellige Zahl von Tieren der verschiedensten Arten auf einer großen Fläche.

Gerade für die Jüngsten in der Familie ist diese Location wohl ein unvergessliches Erlebnis, das ihnen nicht vorenthalten werden sollte. Der Große Garten ist eine idyllische Parkanlage und für Fans der Natur ebenfalls ein toller Ort, um auszuspannen.

Der City Beach ermöglicht während der Sommerzeit sowohl mit den dortigen Bars als auch mit Anlagen zum Tischtennis- oder Volleyballspielen echtes Urlaubs- und Strandfeeling. Für Unentschlossene ist diese Location perfekt: Hier können sie selbst im Rahmen einer Städtereise nach Dresden das Gefühl einer Fernreise zum Strand bekommen.

Für die Nachtschwärmer gibt es zudem einige weitere attraktive Bars. Dazu gehört unter anderem die Karl May Bar, die mit einer großen Auswahl an verschiedenen Whiskeys und Cocktails punktet. Der Irish Pub Shamrock hat von ersterer Getränkesorte ebenfalls einiges zu bieten.

Leipzig

Leipzig ist bezogen auf die Einwohnerzahl ähnlich groß wie Dresden und ebenfalls für seine Kultur bekannt. Die Stadt ist etwas mehr als ein Jahrtausend alt – viel Zeit also, um ein ganz individuelles Flair zu entwickeln.

Kultur in Leipzig

Imperii

Weitere Locations dieser Art sind ebenfalls beliebt und Thema in Magazinen, die sich mit den besten und sehenswertesten Bars beschäftigen. Kenner und Liebhaber können sich also online vorab ohne Probleme informieren und dann leckere Drinks genießen.

Zwickau

Das August-Horch-Museum stellt Stück des bekannten Automobilbauers aus. © Andreas Konrad/Adobe Stock
Das August-Horch-Museum stellt Stück des bekannten Automobilbauers aus. © Andreas Konrad/Adobe Stock © © Andreas Konrad/Adobe Stock

Zwickau gibt es seit ungefähr 900 Jahren, die Stadt mit etwas weniger als 100.000 Einwohnern legt Wert auf ihre kulturelle Geschichte. Unter anderem findet sich auf ihrer Webseite die Info, dass Martin Luther dort predigte und der Maler Max Pechstein sowie der Komponist Robert Schuman hier geboren wurden.

Kultur in Zwickau

Des Weiteren ist die Stadt bekannt für ihre Automobil-Geschichte. Entsprechende Stücke aus früheren Jahren gibt es im August-Horch-Museum zu bewundern. Der an der Mosel geborene Namensgeber war Ingenieur und entwickelte eigene Automobile, der Sitz der Horch AG war in Zwickau.

Die Kunstsammlungen, auch Max-Pechstein-Museum genannt, sind der ideale Ort für Kunstinteressierte bei einem Besuch der Stadt. Der Namensgeber ist einer der bedeutendsten Künstler des Expressionismus, aus diesem Grund ist das Museum weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Daher ist es wenig verwunderlich, dass Pechstein nicht nur ein Museum, sondern auch ein Preis gewidmet wurde.

Das Robert-Schumann-Haus wiederum ist der Ort, an dem der Künstler im Jahr 1910 geboren wurde. Die dort ausgestellte Sammlung bietet Interessierten unter anderem Originalporträts und Handschriften des Komponisten.

Freizeit und Nachtleben

In der Nähe der Stadt befindet sich der Tierpark Hirschfeld. Dort gibt es Wildtiere, eine Minigolf-Anlage und Spielplätze. Zudem bietet er für die Besucher mit Interesse an Natur und Wäldern einen alten und eindrucksvollen Bestand an Bäumen.

Der Mocc Klub lädt zum Feiern ein, ebenso wie das Nachtwerk. Sowohl im Irish Harp Pub, als auch im No. 9, welches gleichzeitig Bar und Restaurant ist, gibt es Speisen und vielseitige Getränke.

Chemnitz

Chemnitz ist etwas mehr als 850 Jahre alt, die Stadt ist die Heimat von weit mehr als 200.000 Einwohnern. Zeitweise hieß der urbane Raum Karl Marx Stadt, nach der Wende erhielt die Stadt im Rahmen eines Bürgerentscheides wieder den Namen Chemnitz.

Kultur

Die Kunstsammlungen sind ein Museum, welches sich in den Räumlichkeiten des zu Beginn des 20. Jahrhunderts eröffneten König Albert Museums am Theaterplatz befindet. Hier sind die Werke des Künstlers Karl Schmidt-Rottluff ausgestellt, der wie Max Pechstein eine prägende Rolle im Expressionismus spielte. Auch im Museum Gunzenhauser ist eine bedeutende Sammlung vieler Werke zu sehen. Für Kunstliebhaber ist Chemnitz also in jedem Fall einen Städtetrip werden.

Andere Themen werden in Museen in Chemnitz ebenfalls behandelt, beispielsweise im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz, welches kurz smac genannt wird. Auf mehreren Etagen ist eine vierstellige Zahl an Exponaten aus den verschiedensten Epochen der Geschichte ausgestellt.

Das Museum für Naturkunde hingegen beschäftigt sich mit den entsprechenden Disziplinen der Forschung. Dazu gehören unter anderem:

  • Geologie
  • Botanik
  • Zoologie

Auf dem Hof des Gebäudes befindet sich ein versteinerter Wald: Eine Besonderheit, die selten zu finden ist. An der Diversität der Museen wird deutlich, dass Chemnitz für die verschiedensten Geschmäcker etwas zu bieten hat.

Galerie e.o. Plauen im Erich-Ohser-Haus

Zudem sind das Vogtlandmuseum und die Stadtgalerie wohl ebenso interessant für Freunde von Kultur und Geschichte. Das Vogtlandmuseum ist gleichzeitig ein architektonisch beeindruckendes und geschichtsträchtiges Bauwerk.

Ebenfalls interessant ist Schloss Mühltroff. Die Burg befindet sich zwar nicht direkt in Plauen, jedoch ganz in der Nähe und ist somit ideal für einen Tagesausflug auf der Städtereise geeignet. Das Bauwerk findet erstmals im 14. Jahrhundert Erwähnung und hat seitdem immer wieder den Besitz zwischen verschiedenen Vögten Grafen und Freiherren gewechselt.

Freizeit und Nachtleben

In der Nähe der Stadt befindet sich die Talsperre Pöhl, ein idyllischer Ort zum Ausspannen in der Natur. Allgemein bieten die naturbelassenen Räume um die Stadt herum viele Möglichkeiten zum Wandern oder einer ausgiebigen Radtour. Plauen kann also für einen Städtetrip, aber auch als Übernachtungsort für eine Art Natururlaub in der Nähe des eigenen Zuhauses genutzt werden.

Die Stadt hat aufgrund seiner geringeren Größe ein weniger umfangreiches Nachtleben zu bieten als Dresden oder Leipzig. Das Stilbruch, die Zweibar oder der Irish Corner ermöglichen jedoch einen gemütlichen Drink am Abend.

Görlitz

Görlitz ist Kulisse für viele Filmproduktionen. © cstirit /Adobe Stock
Görlitz ist Kulisse für viele Filmproduktionen. © cstirit /Adobe Stock © © cstirit /Adobe Stock

Görlitz ist zwischen 600 und 700 Jahre alt und damit eine der jüngeren Städte in dieser Liste. Es ist Heimat für etwas mehr als 50.000 Einwohner. Kulturell ist es vor allem für seine Denkmäler bekannt.

Kultur in Görlitz

Diese Kulisse ist der Grund, warum in der Stadt viele Filme gedreht wurden und werden. Sie ist sogar in den USA bekannt und trägt den Spitznamen „Görliwood“. Bekannte Größen der Filmszene der USA waren hier bereits shoppen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass in Görlitz aktuell ein Filmmuseum geplant ist.

Für Städtereisende bedeutet dies, dass sie die Möglichkeit haben, eine ganz besondere Atmosphäre zu erleben. Die Schönheit der Stadt lädt zum Ausspannen ein. Die vielen Denkmäler wiederum bilden eine Art Schlaraffenland für Kulturinteressierte.

Freizeit und Ausgehen

Görlitz ist für theaterbegeisterte Reisende interessant. Das Stadttheater und das Apollo sind entsprechende Anlaufpunkte. Abseits der Theater-Szene veranstaltet die Landskronbrauerei gerade während der warmen Jahreszeit auf ihrem Hof immer wieder spannende Events.

Das N13 Bistro ist gleichzeitig eine Bar und ebenfalls eine gute Adresse zum Ausgehen. Der Kings Pub bietet als Irish Pub ein besonderes Ambiente und verschiedene Events. Zudem ist er eine Sportsbar, verschiedene große Sportveranstaltungen können hier über das Fernsehen live verfolgt werden.

Wir wünschen viel Spaß bei ihrem Städtetrip in der Heimat, als Alternative zur Fernreise. Die urbanen Räume unseres Bundeslandes bieten vor allem bezüglich der Kultur vielfältige Sehenswürdigkeiten und Highlights. Zudem können mit einer Reise gleich mehrere Städte besucht werden.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur I. Greiz.

Mehr zum Thema Wandern