Merken
Freital

Neue Werbetafel für Weißeritztalbahn

Das große Schild soll Ortsunkundige besser zum Bahnhof in Freital-Hainsberg leiten.

Von Annett Heyse
 2 Min.
Da freuen sich die Initiatoren: Dieses Schild weist den Weg zur Weißeritztalbahn.
Da freuen sich die Initiatoren: Dieses Schild weist den Weg zur Weißeritztalbahn. © Stadtverwaltung Freital

Direkt an der Dresdner Straße und auf Höhe des Bahnhofes in Freital-Hainsberg wirbt jetzt eine neue Tafel für die Weißeritztalbahn. Ein roter Pfeil zeigt Richtung Bahnhof. Das Schild dient damit auch als Wegweiser für auswärtige Touristen.

In der Vergangenheit war immer wieder Kritik laut geworden, wonach der Startbahnhof der Kleinbahn schlecht ausgeschildert sei. Bisher gab es zwar schon touristische Wegweiser, die aber etwas unscheinbar am Straßenrand nahe des Bahnhofes stehen.

Anzeige
Top-Job in Wachstumsbranche sichern
Top-Job in Wachstumsbranche sichern

Gerüstbau Bindig aus Heidenau sucht ab sofort eine/n Bürokauffrau/-mann. Ein tolles Betriebsklima, moderne Technik und eine ansprechende Bezahlung warten.

Vorbild steht in Kipsdorf

Die Tafeln mit den Abmessungen 3 mal 1,50 Meter zeigen einen Zug auf der Strecke und sind aus beiden Fahrtrichtungen von Freitals größter Hauptverkehrsstraße aus gut sichtbar. Vorbild für die Beschilderung war ein bereits vorhandenes Schild am End-Bahnhof der Strecke in Kurort Kipsdorf.

Die Kosten von insgesamt rund 9.000 Euro für die Planung, Genehmigung und Herstellung sowie das Aufstellen der Werbeanlage trägt im Wesentlichen die Stadt Freital. Die Kosten der Schilder an sich mit rund 1.700 Euro finanziert die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft. „Bedanken möchte ich mich bei allen, die sich hier eingebracht haben, nicht zu vergessen der private Eigentümer des Grundstückes“, sagte Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (parteilos).

Weiterführende Artikel

Schwierige Zeiten für die Weißeritztalbahn

Schwierige Zeiten für die Weißeritztalbahn

2020 ist die Zahl der Fahrgäste deutlich zurückgegangen. Schuld waren die Corona-Einschränkungen. Aber es gab auch richtig gute Monate.

Von Freital-Hainsberg aus startet Deutschlands dienstälteste Schmalspurbahn mehrmals täglich mit ihren Dampfzügen ins Osterzgebirge. Eine Fahrt auf der kompletten Strecke durch den Rabenauer Grund, entlang der Talsperre Malter, durch Dippoldiswalde und das obere Weißeritztal bis Kipsdorf dauert etwa eineinhalb Stunden.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital