SZ + Sachsen
Merken

Wenn es beim Nachwuchs schief läuft und alles klebt

Was Sachsens Eltern tun können, damit kein Familienmitglied als Klimakleber im Knast landet, erklärt SZ-Redakteur Gunnar Saft in seiner satirischen Kolumne.

Von Gunnar Saft
 2 Min.
Teilen
Folgen
Was tun, wenn sich das eigene Kind ständig festklebt, um die Welt zu retten? Eltern sollten regelmäßig die Taschen ihres Nachwuchses auf versteckte Leimtuben kontrollieren. Danach braucht es Hausarrest und Internetverbot.
Was tun, wenn sich das eigene Kind ständig festklebt, um die Welt zu retten? Eltern sollten regelmäßig die Taschen ihres Nachwuchses auf versteckte Leimtuben kontrollieren. Danach braucht es Hausarrest und Internetverbot. © dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Das sollten Sie unbedingt wissen: An diesem Freitag besuchte Sachsens Kinder- und Jugendbeauftragte die Justizvollzugsanstalt Dresden, um sich laut Pressemitteilung vor Ort über den „familienorientierten Vollzug“ zu informieren. Ganz wichtig in Zeiten, wo sich unser Nachwuchs ständig illegal auf Autobahnen und Flughäfen anleimt, als gebe es für ihn kein Morgen, und jeder Erziehungsberechtigte deshalb stets mit einem Bein im Knast steht. Wenn aber schon sächsische Familien einfahren müssen, weil sie Klimakleber in ihren Reihen haben, sollte auch alles klappen. Schön also, dass sich die Politik diesmal rechtzeitig kümmert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!