merken
Sachsen

Schnee und Frost in Sachsen

Wetter in Sachsen: Im Laufe des Dienstags kommt es verbreitet zu Schnee und Frost. Es kann sogar im Tiefland schneien. Alle Informationen zur aktuellen Wetterlage.

Verschneit sind in Radebeul die Weinberge unterhalb der Lößnitz unterhalb vom Bismarckturm (l) und dem Spitzhaus.
Verschneit sind in Radebeul die Weinberge unterhalb der Lößnitz unterhalb vom Bismarckturm (l) und dem Spitzhaus. © Robert Michael/dpa

Leipzig. Das Wetter in Sachsen bleibt winterlich. Auch am Dienstag sei wieder mit Schnee zu rechnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen. Demnach sollen am Vormittag von Nordwesten her Wolken aufziehen, die westlich der Elbe bis zu fünf Zentimeter Schnee im Tiefland mit sich bringen - im Erzgebirge könnten auch bis zu zehn Zentimeter liegen blieben.

Wetter in Sachsen: Warnung vor Schneeverwehungen

Die Höchsttemperaturen liegen tagsüber voraussichtlich knapp über dem Gefrierpunkt, im Bergland herrscht Dauerfrost.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Aufgrund der Neuschneemenge und des etwas stärkeren Windes treten oberhalb von 600 Metern Schneeverwehungen auf. Verbreitet wird es glatt. Der DWD warnte daher zeitweise vor "markantem Wetter", etwa im Erzgebirge.

Nachts ist auch im Tiefland mit leichtem Frost zu rechnen.

Lesen Sie auch: Schnee auf den Autobahnen: Auf Achse mit dem Winterdienst in Goppeln

Wetteraussichten: Am Mittwoch weiterer Schneefall

Am Mittwoch ist ab dem Nachmittag ebenfalls mit Schnee zu rechnen, der allerdings nur in den Bergen liegen bleiben soll. Es bleibt bedeckt, die Temperaturen liegen voraussichtlich bei bis zu drei Grad im Tiefland und bis zu minus vier Grad in den Bergregionen. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen