merken
Sachsen

Zwei Lehrer-Preise gehen nach Sachsen

Als "Ausgezeichnete Lehrkräfte" sind zwei Pädagoginnen beim "Deutschen Lehrerpreis" ausgezeichnet worden. In den anderen Kategorien waren keine Sachsen.

Zwei Lehrerinnen aus Sachsen sind wegen des Vorschlags von ihren Schülern beim Wettbewerb "Deutscher Lehrerpreis" ausgezeichnet worden.
Zwei Lehrerinnen aus Sachsen sind wegen des Vorschlags von ihren Schülern beim Wettbewerb "Deutscher Lehrerpreis" ausgezeichnet worden. © Philipp von Ditfurth/dpa (Symbolbild)

Chemnitz/Werdau. Ina Steinke-Haupt von der Landesschule für Blinde und Sehbehinderte in Chemnitz und Ronny Smektalla von der Diesterweg-Oberschule in Werdau sind am Dienstag beim Wettbewerb "Deutscher Lehrerpreis 2020" ausgezeichnet worden. Sie gehören zu bundesweit zehn besonders engagierten Lehrkräften, die von ihren Schülern der Abschlussklassen 2019/2020 für den Titel "Ausgezeichnete Lehrkräfte" nominiert wurden, wie der Deutsche Philologenverband in Hanau mitteilte.

Von den neun weiteren in den Kategorien "Unterricht innovativ" und "Vorbildliche Schulleitungen" vergebenen Auszeichnungen ging keine nach Sachsen. Insgesamt hatten sich weit über 6.000 Schüler, Eltern und Lehrkräfte an den Nominierungen beteiligt.

Anzeige
Die Städte der Zukunft
Die Städte der Zukunft

In der Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 20.05.2021 die Zukunft der Stadt im Fokus. Diskutieren Sie mit!

An Steinke-Haupt lobten deren Schüler vor allem ihre Herzlichkeit und ihr Einfühlungsvermögen, die individuelle Zusammenarbeit mit ihren Schülern. Sie "hat Geduld, Fach-Kompetenz und zeigt besonderes Engagement", beschrieben sie die Lehrerin, die ein weites Unterrichtsfeld abdeckt: Sie unterrichtet Mathematik, Deutsch, Brailleschrift, Hauswirtschaft, Musik, Werken, Kunst, Ethik sowie Arbeit und Beruf.

An Smektalle schätzen dessen Schüler, dass er "klar strukturiert und engagiert" ist, zudem verfügt er ihrer Auffassung nach über fachliche und soziale Kompetenz, macht "einen abwechslungsreichen, informativen Unterricht" und zeigt Geduld und Einfühlungsvermögen. Er unterrichtet an der Diesterweg-Oberschule in Werdau Physik, Technik/Computer, Wirtschaft, Technik und Hauswirtschaft. Außerdem ist er Vertrauenslehrer und leitet die Arbeitsgemeinschaft Schach. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen