Merken

Sachsenmilch schafft neue Büros

Das Leppersdorfer Unternehmen investiert einmal mehr. Diesmal wird aufgestockt.

Teilen
Folgen
© Thorsten Eckert

Leppersdorf. Die Firma Sachsenmilch kennt beim Wachstum offenbar keine Grenzen. Nach zahlreichen Investitionen in den vergangenen Jahren will das Unternehmen jetzt neue Büro- und Sozialräume errichten. Sie sollen in zusätzlichen Stockwerken auf einem bestehenden Gebäude eingerichtet werden. Die Gemeinde Wachau hat jetzt entsprechenden Plänen zugestimmt. Es ist geplant, ein dreigeschossiges Gebäude, dass sich zwischen der Molke-Anlage III und der Molkeanlage IV befindet, aufzustocken. Nach Angaben des Wachauer Bürgermeisters Veit Künzelmann (CDU) schafft die Firma so Platz für die gestiegene Zahl an Beschäftigten.

In den vergangenen Jahren hat Sachsenmilch mehrere Hundert Millionen Euro in den Standort Leppersdorf gesteckt. Unter anderem entstand ein modernes Gasturbinen-Kraftwerk. Im Bau ist eine weitere Anlage zur Gewinnung von Eiweißpulver aus Molke. Um auf dem Werksgelände mehr Platz zu schaffen, will Sachsenmilch den Lkw-Parkplatz auf die Fläche vor dem eigentlichen Werksgelände verlegen. Bei der Firma Sachsenmilch arbeiten rund 2400 Menschen. Knapp einhundert sollen in diesem Jahr neu eingestellt werden. (SZ)