merken

Familie

Sachsens Campingplätze sind beliebte Domizile 

Campen liegt wieder im Trend. Davon profitieren auch Sachsens Campingplätze, die gerade in den Sommermonaten gut besucht sind. 

123rf.com / Taiga / https://de.123rf.com/lizenzfreie-bilder/campingplatz.html?&sti=lgzj6u42l6n0lhptjp|&mediapopup=62709343
123rf.com / Taiga / https://de.123rf.com/lizenzfreie-bilder/campingplatz.html?&sti=lgzj6u42l6n0lhptjp|&mediapopup=62709343 © 123rf.com

Angefangen vom Erzgebirge bis ins Zittauer Gebirge beheimatet Sachsen eine Vielzahl an Campingplätzen unterschiedlicher Größe und Ausstattung. Die Meisten halten sowohl Zelt- als auch Stellplätze für das Wohnmobil bereit, sodass für jeden das Richtige dabei ist. Vorwiegend befinden sich die Campingplätze eingebettet in die Natur, die Sehenswürdigkeiten der Region sind mit dem eigenen Auto aber in der Regel schnell erreichbar.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Im Zentrum der Urlaubsregion Sachsen, Oberlausitz und Sächsische Schweiz befindet sich die Camping- und Freizeitanlage LuxOase, die zum einen durch ihre zentrale Lage, zum anderen aber auch durch die Servicequalität auffällt. Neben Zelt- und Wohnmobilplätzen bietet die Anlage ihren Gästen eine Auswahl an Mietunterkünften wie Ferienwohnungen und Ferienzimmer. Von vielen andere Anlagen in Sachsen hebt ist die LuxOase insbesondere durch das großzügige Freizeitangebot ab. 

Campen direkt am See im Zittauer Gebirge

Neben Dresden gehört das Zittauer Gebirge zu einer der favorisierten Urlaubsregionen des Bundeslandes. Am Olbersdorfer See befindet sich mit dem SeeCamping Zittauer Gebirge eine weitere Campinganlage, die über die Grenzen Sachsens hinaus einen sehr guten Ruf genießt. Die weitläufige Anlage hat einen eigenen kleinen Strand, der die Zeit am See versüßt. Auch hier achten die Betreiber auf einen ausgeprägten Service. So können beispielsweise täglich frische Backwaren erworben werden und das WLAN-Angebot reicht bis zu den Stellplätzen.

In Leipzig befindet sich direkt am Kulkwitzer See der gleichnamige Campingplatz. Der Kulkwitzer See gilt heute aufgrund seines klaren Wassers als eines der besten Tauchreviere Deutschlands. Der Campingplatz selbst befindet sich auf einer kleinen Halbinsel und schließt neben viel Platz vor allem einen Sandstrand und den eigenen Seegarten ein. 

Die richtige Ausrüstung für den Campingurlaub in Sachsen

Campingurlaub ist eine der günstigsten Reiseformen, die es gibt. Entsprechend beliebt ist das Zelten. Wer einen eigenen Wohnwagen hat, hat in der Regel abgesehen von Bekleidung und Kosmetika mit dem Wohnwagen alles griffbereit. Anders sieht es bei denjenigen aus, die sich mit dem Campingzelt auf den Weg machen. Das Zelt muss immer mitgenommen werden, es kann vor Ort nicht gemietet werden. Bei der Auswahl des Zeltes ist auf die Größe und die Anzahl der Personen zu achten, für die es geeignet ist. Bei Familien kann es empfehlenswert sein, ein Campingzelt mit Vorzelt mitzunehmen, in dem das Gepäck verstaut wird. Außerdem werden Schlafsack und Isomatte benötigt.

“Am besten sind Luftmatratzen für das Camping geeignet. Sie lassen sich platzsparend verstauen, schaffen beim Liegen eine gute Entlastung und können direkt vor Ort aufgepustet werden.”, betont Carolin Schmidt von Travelspring. Die Schlafsäcke sorgen dafür, dass während der Nacht im Zelt ein angenehmes Schlafklima herrscht. Sie müssen natürlich auf die Jahreszeiten abgestimmt werden. Im Sommer reichen leichte Schlafsäcke auf Sachsens Campingplätzen aus. Wer im Herbst kommt, sollte bereits etwas dickere Modelle mitbringen.

Um im Campingurlaub für alles gewappnet zu sein, bieten sich zudem einige Ersatzteile an. Neben Ersatzheringen sollten Ersatz-Zeltschnur und Flicken für das Zelt mitgenommen werden. Zwar bieten die meisten Campinganlagen entsprechendes Equipment für den Notfall an, doch in der Regel ist dieses deutlich kostenintensiver. Bei den Zeltflicken sind selbstklebende Ausführungen aufgrund der einfachen Handhabung ideal. Weiterhin werden Nahtdichter und Imprägnierspray benötigt, sodass sich kleinere Undichtigkeiten beseitigen lassen. Wer mit kleinen Kindern zum Zelten aufbricht, sollte außerdem eine Campingtoilette mitnehmen. Zwar gibt es Sanitäreinrichtungen auf jedem Campingplatz, doch die eigene Campingtoilette steht natürlich schneller und flexibler zur Verfügung.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin P. Mücke.